Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

  • »Joey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 333

Wohnort: Essen

Beruf: Universalgenie

Renommeemodifikator: 17

  • Nachricht senden

1

31.03.2009, 21:37

Sicherheitskontrollen an Flughäfen

Die Standards an den verschiedenen internationalen Flughäfen sind hinsichtlich der Gepäckkontrollen so unterschiedlich, wie es Länder auf dieser Erde gibt! Mich würden hier einmal EURE Erfahrungen mit den HANDGEPÄCKkontrollen in den verschiedenen Winkeln dieser Welt interessieren.

Mir fällt es nicht leicht, hier allgemeingültige Tipps abzugeben. Während man in Afrika in vielen Ländern nahezu "ungeschoren" durch jede Kontrolle kommt, vor allem, wenn man sich mit einem der Uniformierten "angefreundet" hat (ich glaube, Ihr wisst, was ich meine), so muß man z.B. in Irland und Großbritannien mit dem Schlimmsten rechnen: Man hat mir ein Glas Honig aus dem Handgepäck genommen und konfisziert (Guten Appetit nachträglich!) und eine Nagelschere mit Klingenlänge von ca. 8mm. Naja, man liest ja täglich von Flugzeugentführungen mit Nagelscheren, oderrr? Stellt Euch mal das Bild vor: 350 Passagiere und 15 Besatzungsmitglieder eines Jumbos sitzen zitternd vor einem mit einer 8mm Nagelschere bewaffneten Flugzeugentführer... Grauenhafte Vorstellung! :;)

Solange es keine internationalen Regeln gibt, die auch überall gelten und eingehalten werden, halte ich das ganze System für ausgemachten Blödsinn. Jeder, der WIRKLICH etwas ins Flugzeug schmuggeln will, kennt die Flughäfen auf der Welt, die sich mit laschen Kontrollen einen Namen gemacht haben. Für die restlichen 99,999% der Fluggäste ist das nur so eine Art Angsttherapie: Man soll sich sicher fühlen und nicht über die Risiken nachdenken.

Welchen Schluß aber können wir Fototouristen daraus ziehen?

1. Lasst Euch genug Zeit für den Gang zum Sicherheitscheck! Wenn Ihr den Flughafen nicht kennt, könnt Ihr da böse Überraschungen erleben.


2. Nehmt NICHTS mit im Handgepäck, das Ihr als UNWIEDERBRINGLICH einstuft! Persönliche Erinnerungsstücke, Erbstücke oder etwas, was in irgendeiner Weise als Angriffs-, Schlag- oder Stichwaffe betrachtet werden könnte gehört ins Hauptgepäck! (hierzu gehören nach meiner Erfahrung auch Fotoausrüstungsteile, wie Stative, kleine Schraubenzieher, Objektivpinsel, lange Teleobjektive u.a.m.)

3. Besonders Analogkameras würde ich (gut gepolstert/eingewickelt) ins Hauptgepäck stecken, denn es kann Euch passieren, daß der Experte an der Sicherheitsschleuse bei einer Kamera im Handgepäck den Body öffnet und den Film belichtet (falls eingelegt).

4. Versucht nicht, mit diesen Leuten am Sicherheits-Check zu diskutieren! Nach meiner Erfahrung ist es genau DAS, was sie wollen und genießen. Es macht ihnen NICHTS aus, die Kontrolle so lange hinauszuzögern, bis man seinen Flieger verpasst hat. Ein Regreßanspruch gegen die Sicherheitsfirma besteht NICHT!!!

5. Versucht NICHT, irgendwelche Objekte zu verstecken (z.B. in einem mit zig Taschen und Täschchen ausgestatteten Fotorucksack)! Nach meiner persönlichen Erfahrung weckt man bei den Leuten am Sicherheits-Check dann einen besonderen Ehrgeiz, das vermeintlich "lebensgefährliche" Teil zu finden. Bei mir war es mal ein Objektivpinsel, ein- und ausschraubbar, wie bei einem Lippenstift. Bei dieser Aktion läßt das Personal dann das ganze Handgepäck en bloc und en détail x-mal durch den Scanner laufen.... und draußen wartet der Flieger!


Fazit: Man ist dieser Situation mehr oder weniger hilflos ausgeliefert. Das Personal hat nichts zu verlieren und wird durch die Rechtsprechung noch gedeckt. Man selber hat keine Rechte, da man ja als potentieller Flugzeugentführer gilt und obendrein noch die tickende Uhr mit der Abflugzeit im Nacken hat. Fahrt mit der Bahn oder dem Auto, wenn´s geht!

Ein letzter Trost: Runter kommen sie immer! A)d

Joey (ex Vielflieger)
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Albert Einstein

Beiträge: 1 221

Wohnort: Mühldorf

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

2

01.04.2009, 17:12

Also bei den Flügen solllte man prinzipiell folgendes beachten:
  • keine Flüssigkeiten (egal ob Bier, Wasser oder Parfüm) - da spinnen sie in Europa und Nordamerika völlig
  • viele kleine selbstschließende Plastiktüten mitnehmen, wo man sein Zeug boch vor der Kontrolle eintütteln kan (was das soll, hat mir noch keiner sagen können....)
  • natürlich keine Scheren und sosntige spitzen Gegenstände
  • keine Pistolen, Maschinenpistolen, Granaten- oder Flammenwerfer oder Ähnliches im Handgepäck oder im Schulterhalter
  • Molotow-Cocktails, Plastiksprengstoff und Handgranaten fallen auch in den Absätzen von High Heels oder im BH auf
  • einem Bekannten wurde bei der Einreise in die USA (jetzt im Ernst) mit Beugehaft gedroht, wenn er das Passwort von seinem Laptop nicht herausrückt. Anschließend wurde sein Festplatte kopiert. Laut Zeitungsberichten beschlagnahmen sie auch häufiger Laptops. Detusche Firmen sind schon dazu übergegangen die Laptops von ihren Mitarbeitern zu formatieren, das Betriebssystem neu aufzusetzen - die Daten mußten dann im gelobten Land der USA aus dem Internet geladen werden. Vor dem Rückflug wieder Daten ins Internet laden, Platte formatieren, nacktes Betriebssystem installieren - prinzipiell: nicht aufmucken, die Amis sind da sehr unfreundlich... Aus anderen Ländern (auch irgendwelchen Diktaturen wie China oder Burma) ist mir ein ähnliches Verhalten bisher noch nicht zu Ohren gekommen.
YaWo

Beiträge: 1 259

Wohnort: Gundelfingen

Beruf: Foodstylist & Weltenbummler

Renommeemodifikator: 19

  • Nachricht senden

3

01.04.2009, 18:50

Sicherheitskontrollen an Flughäfen

Einpacken leicht gemacht
Handgepäck: Was darf wo hin ????????????
Check- in - Gepäck : Dürfen alle Produkte
nur keine Gas und Gasbehälter, Benzinfeuerzeuge, Farbsprüdosen, diese Produkte dürfen auch nicht ins Handgepäck ! ganz wichtig !!!!!
Ins Handgepäck dürfen persöhnliche Medikamente, Babynahrung,
Flüssigkeiten wie Wasser, Limonade,Cola und andere Erfrischungsgetränke, Suppen, Sirupe - max. 100 ml - Behälter
Gels, einschließlich Haarwaschmitteln und Duschgels, Cremes, Lotionen, Öle
max. 100 ml - Behälter
Rasiercreme, Schäume Deodorants und andere Inhalte von Druckbehältern
max. 100 ml - Behälter
Parfums, Kosmetika Mascara, Pasten, einschließlich Zahnpasta und Sprays
max. 100 ml - Behälter
Mixturen aus flüssigen und festen Stoffen und andere Gegenstände ähnlicher Zusammensetzung zb Brotaufstriche oder Joghurt
max. 100 ml - Behälter
dürfen im Handgepäck in der EU mitgeführt werden !
Die im Handgepäck mitgeführten Produkte müssen in einem durchsichtigen , wiederverschließbaren Beutel mit max. 1 Liter Inhalt verstaut sein. Bitte beachtet Ihr, dass pro Person nur ein Beutel mitgeführt werden darf. Medikamente und Babynahrung sind von dieser Regelung nicht betroffen.
In anderen EU- Staaten können gegenüber Deutschland abweichende Bestimmungen bestehen. Informiert Euch rechtzeitig bei Eurer Fluggesellschaft über individuelle Regelungen.
Viele Grüße Euer Feinschmecker
)M(IC
Probiere jeden Tag etwas Neues aus ! Schließlich wurde uns das Leben gegeben um es zu entdecken , und ewig dauerts nun mal nicht .
Ruth Gordon