Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

1

23.06.2014, 17:49

Gewissermaßen „Erholungsurlaub“

Hei Pixxies!

Der Therapieplan sieht es so vor – und ich muss sagen, über diese neuerlichen 5 Wochen „Heimaturlaub“ bin ich einigermaßen froh, sonst hätt' ich wahrscheinlich den „Lagerkoller“ bekommen ...

Nach der ersten Phase der Konsolidierung (eigentlich wieder ein chemisch erzwungenes Runterfahren der Blutwerte mit anschließendem Beobachten des Wiederaufbaus ohne Hilfsmittel durch den eigenen Körper) ist für diese Art der Chemotherapie eine fünfwöchige Pause unerlässlich. Dann kommen nochmals 5 Wochen Spitalsaufenthalt (mit Chemo bzw. Konsolidierung). Schließlich sollte ich dann – wenn alles gut geht – als gesund entlassen werden. Auf Grund meiner allgemein guten, körperlichen Verfassung (ärztl. bestätigt!) sind wir alle (Ärzte, Familie und ich) guter Hoffnung!!!

Gemessen an den leukämischen Erkrankungen, die ich im Laufe der zweimal 5 Wochen Spitalsaufenthalt kennenlernen durfte/musste, komme ich mir mit meinem Genesungverlauf fast wie ein „Verräter“ an den Leukämieerkrankten vor. Vor allem, weil ich außer dem Haarausfall am Kopf (Bart ist noch vorhanden!!!) keine anderen Nebenwirkungen zeigte – hoffentlich bleibt's so!

Familiärer und freundschaftlicher Zuspruch speziell während des Krankenhaus-Aufenthaltes niht zuletzt auch von Euch haben es mir z. T. leicht gemacht, mit der Krankheit umzugehen!

Ich danke Euch aus ganzem Herzen! Und seid, bitte, nicht ungehalten, dass ich nur sporadisch unsere Fotoseite besuche, um Bilder zu kommentieren. Heute ist eine Ausnahme, die ich auch dazu nutzte, um einige Aufnahmen einzustellen.

Liebe Grüße
Roger

P. S.: Sollte ich – aus welchen Gründen auch immer – in den nächsten Tagen in eine Verkehrskontrolle geraten, könnt's durchaus sein, dass ein pflichtversessener „Amtskappler“ beim Anblick meiner Unterarme auf die Idee kommt, ich sei ein Junkie, so zerstochen sind sie (Blutabnahmen, Infusionen etc.). Das sollte bis zum nächsten Spitalsaufenthalt in 4 Wochen jedoch abgeheilt sein ...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rogermerten« (24.06.2014, 06:39)


Beiträge: 305

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Personaltussie und Kreativtante

Renommeemodifikator: 16

  • Nachricht senden

2

24.06.2014, 15:32

Hallo lieber Roger,

Mensch, das sind ja wunderbare Nachrichten! Das freut mich wirklich sehr für dich und deine Familie.

Da haben die Ärzte wirklich gute Arbeit geleistet, oder?!?! :thumbup:

Auf jeden Fall wünsche ich dir weiterhin gute Genesung, gaaaaaanz viel Erholung daheim, bevor du zum letzten "Kapitel" noch mal ran musst und geniesse die Zeit mit deinen Lieben.

Alles, alles Gute und viele Grüße aus dem Schwabenländle, auch an deine Frau, von chispa - Monique :hallo_wank:
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!

3

24.06.2014, 21:11

Lieber Roger,
Es sind sehr erfreuliche Nachrichten. Diese Verschnaufspause zuhause im Kreis der Familie wird dir für den letzten Abschnitt bestimmt die nötige Kraft geben.
Von meiner Seite alles alles Gute
Du schaffst es - deine positive Einstellung kommt mit jedem Satz den du uns schreibst rüber.
Liebe Grüße
Gabi
Das wichtigste Stück des Reisegepäcks ist und bleibt ein fröhliches Herz (Hermann Löns)

4

21.07.2014, 10:36

Hallo Roger:

ich wünsche Dir weiterhin alles Gute,Kraft und Zuversicht! Geniesse die Erholung,sammle ( die dringend nötigen) Kräfte und schau dass es Dir und deiner Familie gut geht!!

Danke für deine offenheit!

gruss susan :bravo: