Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

  • »driver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Wohnort: Mühldorf

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

1

30.06.2008, 21:28

Kanchipuram, Tamil Nadu

Kanchipuram

Kanchipuram hat ca. 200000 Einwohner und liegt im Hinterland Tamil Nadus, ca. 30 km von der Koromandelküste und rund 65 Kilometer südwestlich von Chernnai (Madras) entfernt.

Auf den ersten Blick ist Kanchipuram eine hässliche Stadt. Als ich vor ca. 30 Jahren zum ersten Mal dort war, so die Stadt wie eine Baustelle aus - entlang der Strassen lange Gräben, daneben riesige Erd- und Schutthaufen. Aha, die bauen, dachte ich damals. Drei Jahre später "bauten" sie immer noch. Bei meinem dritten Besuch vor ca. 10 Jahren waren die Gräben und Haufen noch immer da - da glaubte ich natürlich nicht mehr an irgendeine bauliche Aktivität. Vor ca. 5 Jahren war es auch noch nicht besser. Man sollte sich aber davor nicht abschrecken lassen - die die Stadt ist trotzdem - zumindest für Kunstliebhaber - einen Besuch wert.

Kanchipuram ist eine der ältesten Städte Südindiens und zählt zu den sieben heiligen Orten des Hinduismus. Die großen Götter Shiva und Vishu werden hier gleichermaßen verehrt. Nacheinander war Kanchipuram die Hauptstadt der Pallavas, der Cahlukaya, dann der Cholas und schließlich der Raja von Vijayanagar.

Kanchipuram ist vielleicht die ungewöhnlichste Stadt in Südindien: es gibt hunderte von Gopurams /Tempeltürme). Viele der Tempel stammen aus der Zeit der Chola und der Vijayanagar-Könige. Überall in der Stadt trifft man auf Tempel und Tempelchen (angeblich gibt es um die 200 Stück). Am Besten leiht man sich ein Fahrrad oder mietet eine Rikscha. Einen ganzen Tag Zeit sollte man auf jeden Fall einplanen. Man kann gut einen Tagesausflug von Chennai oder Mammalapuran (zu beiden gibt es einen eigenen Beitrag) machen - allerdings sollte man dann sehr früh aufbrechen und mit einem späten Bus wieder zurückfahren

Da es in Kanchipuram viele hauptsächlich indische Touristen und Pilger gibt, ist dei Stadt "berühmt" dafür, dass die Tempelpriester, die Tempelführer, Schuhbewacher und wer dort noch allees herumläuft - ein Grund findet sich immer - recht aufdringlich um Bakschisch "bitten" - wahrscheinlich nur noch übertroffen von Puschkar. Also Kleingeld mitnehmen aber mit dem Bakschisch bitte nicht übertreiben.

Kanchipuram ist auch berühmt für seine wunderschönen Seidenstoffe, die allerdings nicht billig sind. Man sollte auf jeden Fall sich gut bei Seide auskennen, damit man nicht übervorteilt wird (angeblich gibt es in Chennai die Kanchipuram-Seide billiger als in Kanchipuram). Ich habe allerdings nie welche gekauft, ich habe auch wenig Ahnung davon, aber mehrere Leute - auch Inder - haben mir das berichtet.

Sehenswürdigkeiten


Ekambareshware-Tempel
Die ist einer der größten Tempel in Kanchipuram. Er ist ca. 10 Ha groß, seinhöchster Gopuram 60 m. Rund herum ist eine massive Aussenmauer. Erbaut wurde er von den Cholas, dann von den Pallavas beendet. Im Tempel gibt es fünf separate Einfriedungen und eine 1000-Säulen-Halle. Im Tempelgelände steht ein heiliger Mangobaum mit vier Zweigen, an denen vier verschiedene Mangoarten wachsen (Sinnbild für die 4 Veden). Der Baum soll nach einer Inschrift nach 3500 Jahre alt sein.
Das Allerheiligste ist - wie in allen Hindutempeln - für Nicht-Hindus tabu.

Vaikuntahperumal-Tempel
Ein Tempel aus der Zeit um 650-800 n.Chr. Er ist Shiva geweiht und hat schöne gedeckte Säulengänge mit großen Löwen und eine 1000-Säulen-Halle.

Kailasanatha-Tempel
Der Kailasanatha-Tempel ist einer der ältesten Tempel Indiens und er ist der einzige Tempel der nach der Fertigstellung durch die Cholas nicht mehr verändert wurde. Er ist damit das beste Beispiel für die alte drawidische Tempelbaukunst. An vielen Mauern sind Reste der Wandbemalungen aus dem 8. Jht. zu sehen (der Tempel muss nach dieses Teilen sehr farbenfroh gewesen sein)

Vandarajaperumal-Tempel

Der Tepel hat eine 1000-Säulenhalle und massive Aussenmauern mit wunderschönen Skulpturen. Ein absolutes Meisterstück der Steinmetzkunst ist eine ehe unscheinbare ca. 4 bsi 5 m lange Kette, die aus einem einzigen Steinblock gehauen wurde - sie sieht aus wie eine Eisenkette mit ihren Gliedern.

Kamakshiamman-Tempel
Der Tempel ist der Parvati geweiht und im Februar oder März gibt es immer ein riesiges Wagenfest. Während des restlichen Jahres steht der Prozessionswagen in der Gandhi-Road. Zentrum des Tempels ist ein goldener Gopuram.

Sonst gibt es noch eine Menge anderer Tempel (hier eine Liste aus der englischen Wikipedia). Ich habe NICHT alle gesehen:

Vishnu-Tempel

* Varadharaja Perumal Temple
* Ashtabujakaram - Sri Adhikesava Perumal Temple
* Tiruvekkaa - Sri Yathothkari Temple
* Tiruththanka - Sri Deepa prakasa Perumal Temple
* Tiruvelukkai - Sri Azhagiya Singar Temple
* Tirukalvanoor - Sri Adi Varaha Swami Temple
* Tiru oorakam - Sri Ulaganatha Swami Temple
* Tiru neeragam - Sri Jagadeeshwarar Temple
* Tiru kaaragam - Sri Karunagara Perumal Temple
* Tirukaarvaanam - Sri Tirukaarvarnar Temple
* Tiru paramechura vinnagaram - Sri Vaikunda Perumal Temple
* Tiru pavala vannam - Sri Pavala Vanar Temple
* Tiru paadagam - Sri Pandava thoodar Temple
* Tiru nilaaththingal thundam - Sri Nilathingal Thundathan Perumal Temple
* Tirupputkuzhi - Sri Vijaya Raghava Perumal Temple
* Parithiyur-Kalyana Varadharaja Perumal Temple

Shiva-Tempel


* Kailasnatha Temple
* Ekambareswarar Temple
* Kachi Metrali
* Onakanthan Tali
* Kachi Anekatangapadam
* Kachi Nerikkaaraikkadu
* Kuranganilmuttam
* Tiru Maakaral
* Tiruvothur
* Panankattur
* Sangupani Vinayakar Temple-Sangupani vinayakar Temple
* Vazhakarutheeswarar Temple
* Thirumetrali Temple


Die meisten Unterkünfte gibt es in der Stadtmitte und in der Nähe des Busbahnhofs. Die meisten sind indischen Stils, aber es gibt auch 2 Hotels für gehobene Ansprüche.

Ich habe die Stadt leibgewonnen, nachdem ich zweimal in einer astrologisch sehr guten Zeit im Ort war und in jedem Restaurant und in jedem Hotel Hochzeit gefeiert wurde. Der Spaziergang durch die Stadt wurde so zu einem "Spießrutenlaufen" von einer Hochzeit zur anderen - bei jeder wurde man eingeladen und musste zumindest eine, zwei Stunden bleiben...zum Sightseeing kam ich da allerdings nicht mehr.




siehe
in Deutsch
http://de.wikipedia.org/wiki/Kanchipuram

In Englisch (wesentlich ausfüh
jrlicher)
http://en.wikipedia.org/wiki/Kanchipuram
http://www.geocities.com/kanchipuram_2000/

Bilder
http://www.kultur-in-asien.de/Indien/Fri…anchipuram1.htm
http://www.kultur-in-asien.de/Indien/Fri…anchipuram2.htm
http://www.kultur-in-asien.de/Indien/Fri…anchipuram3.htm

2

30.06.2008, 21:37

Ich kann Dich nur beglückwünschen zu Deinen umfangreichen Reisen,
Deine Berichte werden ja immer ausführlicher.
Du bist wie ein "wandelndes" Reise-Lexikon :-)
Leider werden die Wenigsten, einschließlich mich, jemals Gelegenheit haben, diese Regionen zu besuchen.
Man kann eben nicht alles haben:-)
Aber allein das Lesen Deiner Berichte vermittelt schon einen guten Eindruck der jeweiligen Landesteile.
Ich bin schon auf Deine nächsten Berichte gespannt.
LG.
Werner

Beiträge: 1 096

Beruf: Reiseverkehrskauffrau im Ruhestand

Renommeemodifikator: 17

  • Nachricht senden

3

30.06.2008, 22:31

Hallo Driver

Ein ganz toller informativer Bericht . Ich habe den Eindruck das Indien Dein Reiseland ist und es Dir dort Super gefallen hat.
Nach Deinen Berichten Sollte es jeder mal besucht haben.
Wenn es bei mir soweit ist werde ich Dich wenn möglich kontaktieren,

Liebe Grüße
Siggi
In der Fremde erfährt man mehr als zu Hause.
Aus Tansania

Beiträge: 394

Wohnort: Zams

Beruf: Hausmann im Vorruhestand

Renommeemodifikator: 8

  • Nachricht senden

4

01.07.2008, 08:37

Kanchipuram

Hallo Driver,

Hochzeitszeremonien in einem fremden Land hautnah miterleben zu dürften, ist bestimmt eine tolle Sache. Man gewinnt bei Deinen Berichten immer mehr Eindrücke über die Gastfreundschaft der Bevölkerung Indiens. Durch Deine vielen Besuche des Landes weißt Du sicher bestens Bescheid über die Mentalität und die Umgangsformen in diesem riesigen und bevölkerungsreichen Land.

Die Vorstellung Kanchipurams ist repräsentativ wie alle Deine Berichte. Abwechslungsreich gestaltet und die zusätzlich angebotenen Links zu den vorgestellten Orten und Regionen samt Bildmaterial runden das beschriebene Thema gut ab. Man wird mit vielfältigen Informationen bestens versorgt. Kompliment für diese Art von Reiseberichten und Erlebnissen, die Du hier anbietest und weitergibst.

LG hoelli / Gottfried

Beiträge: 306

Wohnort: Wöllstadt

Beruf: Schnüfflerin :-)

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

5

01.07.2008, 11:00

Wieder ein toller Bericht - sehr ausführlich. Ist ja unglaublich, wieviele Tempel man dort hat - soviele Gotteshäuser gibt es bei uns nicht - da merkt man den Unterschied..

6

02.07.2008, 07:15

Hallo driver!

Ein sehr informativer und doch persönlich gehaltener Bericht über Indien. Das gefällt mir. Obwohl ich der Meinung bin, wenn ich 10 Tempeln gesehen habe, dann reichts...... bin aber kein Kulturbanause. Aber ich finde eben Natur genauso wichtig und sehenswert, wie Kultur.

LG
hubsi
)foot(o
Ein Bild sagt mehr, als tausend Worte. :cursing: :thumbsup: :P