Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

  • »driver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Wohnort: Mühldorf

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

1

12.07.2008, 18:04

Shekhawati

Shekhawati

Shekhawati ist eher etwas für Reisende, die etwas mehr Zeit mitbringen und die gerne abseits vom Mainstream reisen. Shekhawati ist eine Region im Städtedreicek Dehli - Bikaner - Jaipur, die von Reisenden wenig besucht wird. Die Strassen sind schlecht, die öffentlichen Verkehrsmittel oft voll, die Hotels meist nicht besonders luxuriös (ausser einigen Maharaja-Palästen) und die Menschen hinreissend freundlich und offen. Die bekanntesten Orte sind Mahansar, Ramgarh, Bikaner, Mandawa, Bissau, Churu, Ratannagarh, Fatehpur

Durch Shekhawati verliefen die großen Kamelrouten, daher konzentrierte sich hier seit früher Zeit der Handel. Hier verlief die alte Seidenstrasse und die Routen aus Lahore und Peshawar, die Wege aus Sind und Gujarat bis nach Delhi. Gehandelt wurde mit Seide, Tee, Porzellan, Waffen, Opium und Baumwolle. Daher wurden die Händler aus Shekhawati schnell reich und bauten ihre prächtigen Häuser. Die meisten der heute noch erhaltenen Havelis Als die Briten durch den Ausbau der Häfen Bombay und Calcutta neue Zentren für den Handel schufen, verarmte das Gebiet. Zahlreiche der reichen Kaufleute wanderten ab und bildeten die reiche aufsteigende Schicht der industriellen Aufsteiger - die reichen Familien der Birla (die den bekannten Temnpel in Dehli gebaut haben) und Bajaj kennt jeder in Indien. Die Havelis verblieben zwar im Familienbesitz, verfielen aber. Gottseidank ist das Klima recht trocken (in den achtziger Jahren hat ers dort einmal 6 Jahre nicht geregnet), so dass die Gebäude und die Gemälde nicht zu schnell verfallen.

In praktisch allen kleinen Städtchen gibt es wunderschön bemalte Häusern, den so genannten Havelis. Der Ursprung des Namens geht auf das persische Wort für "umschlossener Raum" zurück. Die Aussenseiten sind mit unzähigen Abbildungen verziert, besonders schöne und viele Malereien gibt es in Mandawa, Sikar, Nawalgarh, Dundlod, Lachmangarh und Fatehpur. Zum Teil malten die einheimischen Künstler nach Erzählungen (z.B. Europäer, dei sie noch nie gsehen hatten), so dass manche Gemälde sehr skurril wirken. Viele Häuser sind in Privatbesitz, eingie werden bewohnt, andere stehen leer und man muss etwas herumlaufen um jemanden zu finden, der die Schlüssel hat. Ein kleines Trinkgeld hilft, um ein leerstehendes Haveli zu besichtigen. Traurig ist es jedoch zu sehen, wie manchen Gebäude zerfallen, obwohl in den letzten Jahren einige der Häuser wieder bewohnt und renoviert werden. Viele der alten Häuser sind aber schon von den Antiquitätenhändler ausgeräumt worden.

Auf vielen Hügeln liegen Forts, die in keinem Reiseführer erwähnt sind. Einige der bekanntesten heissen Dantaramgargh, Kuchangarh, Songarh. Bewohnt sind sie fast alle nicht.


Mandawa

Mandawa, mit seinen ca. 40000 Einwohnern, ist wahrscheinlich der Ort mit den schönsten und prächtigst bemalten Havelis. bekannt ist. Wahrscheinlich ist das der einzige Ort von Shehkawati, wo man noch Touristengruppen treffen kan, zumal der Palast zum Palasthotel Castle Mandawa ausgebaut wurde (ca. 80 Gäste). Weiter gibt es noch einige kleinere Hotels im Ort, einige von ihnen in alten Havelis (z.B. das Singsan Haveli). Leider hat sich die Einwohnerschaft schon sehr gut auf die reichen Touristen eingestellt, die im Palasthotel wohnen (kaum zückt man den Fotoapparat, schon steht jemand da und will für irgendetwas ein Bakschisch). Daneben gibt es ein Fort und eine Stadtmauer. Manche Ecken der Stadt wirken noch wie im Mittelalter. Die schönsten Havelis (z.B. das Ramesh-Warlal-Haveli, das Balkishran Sriram Saraf Haveli, das Hanuman Prasad Goenka Haveli) findet man entlang der Hauptstarasse; an den Wänden findet man auch erotische Szenen, Bilder von Schiffen, Autos, Eisenbahnen, Engländer auf Fahrrädern, Tierdarstellungen, Götterbildern. Am Ende der Strasse befindet sich ein grosses, schönes Tor. Angeblich gibt es insgesamt 92 Havelis im Ort, daneben den schönen Harlkha Brunnen, und in der Umgebung einige Chatris (Grabmäler) und rundherum unzählige wilde Pfaue.


Bikaner
Da gibt es einen eigenen Beitrag


Dundlod
Dundlod besitzt einen wunderschön bemalten Palast mit einer grossen, alten Bilbiothek im orange getönten Diwan-I-Khas.


Fatepur

Fatepur ist ein kleines Dorf, mit einigen kleinen Strassen, einem Basar, zahlreiche Havelis, die wunderschön, aber sehr zerfallen sind.
Hinweis: nicht mit Fatepur Sikri verwechseln


Lakshmangarh

Lakshmangarh liegt in der Nähe von Fatehpur. Der Ort hat eine grosse.Festung (um 1450 erbaut). Zahlreiche Handelsfamilien haben hier schöne Havelis und Tempel erbaut. Einige der Havelis kann man besichtigen, einige der Gebäude sind mit uralten Automarken und mit Götterbildern von Vishnu und Lakschmi bemalt. Im Ort gibt es zumindest ein kleines indisches Hotel. Der Ort selber ist ärmlich und sehr staubig, viele der Havelis sind von Elektroleitungen und Schildern verdeckt. In Ort gibt es noch ein Altenheim für Kühe. Die weissen Wände sind mit Lobsprüchen in Blau bemalt.


Alisar

Es gibt relativ wenig Touristen im Ort, obwohl es ein sehr schönes Hotel, ds Heritage Hotel Alsisar Mahal gibt. Viele Bewohner wollen gegen Entgelt ihr Haveli zeigen. Die Havelis im Ort sind innen nich sonderlich prachtvoll ausgestatte (zumindest nicht die, die ich gesehen habe). Ein Haveli - ich habe es nicht gefunden - soll einem reichen Inder aus Mumbai gehören und angeblich die prächtigsten Gemälde von ganz Shekhawati enthalten. In Alisar ist die Bemalung ganz anders als in Fatepur oder Mandawa - es wimmelt von Elefanten in jeder Form an den Fassaden. Hier hat man noch den Eindruck, wirklich in Indien zu sein - fern von aller touristischer Infrastruktur.


Surajgarh

Surajgarh liegt im Jhunjhunun Distrikt. Hier gibt es ein gutes Hotel "Surajgarh Fort". Besonders schön ist es, sich ein Fahrrad zu mieten und die Dörfer in der Umgebung abzuklappern (mein Tipp: ganz früh aufstehen, eine Hängematte mitnehmen und mittag in der größten Hitze zwei, drei Stunden schlafen). Surajgarh ist aussergewöhnlich sauber, es hat befestigte Strassen mit Rinnsteinen, wobei die Strassen täglich gekehrt wurden (und dsd in Indien!). Handelsparodukt in Surajgarh sind handgefertigte Lack-Armreigen in allen Farben und mit Steinen und Glassplitter verziert.


Jhunjhunum
Jhunjhunum ist ein kleiner Ort. Größte Sehenswürdigkeit ist der riesige, 35 m tiefer Brunnen Mertali Baoli- Zu ihm kommt man durch eine abgewrackte Ruinen und Trümmerhalden, doch der Brunnen ist unglaublich schön. Wie ein verkehrt in den Boden gebauter Palast mit Rotbögen und 150 Stufen führen in die Tiefe.


Links
http://www.kultur-in-asien.de/Indien/Mandawa/mandawa1.htm
http://www.kultur-in-asien.de/Indien/She…/nawalgarh1.htm
http://www.kultur-in-asien.de/Indien/Shekawati/dundlodh1.htm
http://www.kultur-in-asien.de/Indien/She…/mukundgarh.htm
http://www.kultur-in-asien.de/Indien/Shekawati/fatehpur1.htm
http://www.kultur-in-asien.de/Indien/She…akshmangarh.htm
http://www.kultur-in-asien.de/Indien/She…/mukundgarh.htm

Bilder gibt es nach, wenn ich meine Dias eingescannt habe

2

12.07.2008, 21:06

Shekhawati

Hallo Driver,
Wieder einer Deiner schon bekannten, unwahrscheinlich umfangreichen, Reiseschilderungen.
Du machst Dir ja ganz schön Arbeit.
Aber ich finde es gut, dass die Leute, wenn auch von hier weitgehend unbekannten Regionen, was erfahren.
Ich kann Deinen super Bericht teilweise nachvollziehen.
Ich war u.a. in Mandawa.
In Mandawa ist die Zeit vor 300 Jahren stehengeblieben.
Zur Blütezeit der Seidenstraße muss das ein sehr reicher Ort gewesen sein.
Das sieht man an den vielen, aber doch sehr verfallenen Hawelis.
Durch den Tourismus wird dem Ort wieder etwas Leben eingehaucht.
Ich habe in Mandawa Castle, das Du in Deinem Bericht auch erwähnt hast, bei meiner R.R. den Hl. Abend verbracht.
Ein unvergessliches Dinner im Burghof, wo auch der Burgherr anwesend war.
Dieser alte Gutshof wird liebevoll mit Original-Farben restauriert.
Die Einrichtung der Zimmer ist noch genauso, wie der Landadel früher gewohnt hat.
Im Forum ist auch ein Hotelbericht über Mandawa Castle.
LG.
Werner
»nasty« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3373.jpg
  • IMG_3323.jpg
  • IMG_3321.jpg
  • IMG_3436.jpg
  • IMG_3439_ShiftN.jpg
  • IMG_3337.jpg

Beiträge: 394

Wohnort: Zams

Beruf: Hausmann im Vorruhestand

Renommeemodifikator: 8

  • Nachricht senden

3

13.07.2008, 06:53

Shekhawati

Hallo Driver,

umfangreiche Vorstellung dieser Region, in der zum Teil die Zeit stehen geblieben zu sein scheint.

Die Bedeutung, die Shekhavati in früheren Zeiten durch die Lage an der Seidenstraße erlangte, wird mit diesem ausgezeichneten Bericht gut dargestellt und sehr umfassend dokumentiert.

Abgerundet mit Kurzvorstellungen kleinerer Städte und den weiterführenden Links ein rundum gelungener Reisebericht.

LG hoelli / Gottfried

P.S.: Die Ergänzungen samt dazupassenden Fotos von nasty, werten diesen ausführlichen und interessanten Beitrag zusätzlich auf.

Beiträge: 1 096

Beruf: Reiseverkehrskauffrau im Ruhestand

Renommeemodifikator: 17

  • Nachricht senden

4

13.07.2008, 09:47

Hallo Driver.

Wie nicht anders gewohnt von Dir ein Klasse Bericht über Shekhawati.
In vielen asiatischen Regionen ist die Zeit noch stehengeblieben und
deshalb für uns sehr interessant.
Die Links zu den Bildern sind auch gut und besonders freut mich das Nasty
seine Bilder auch eingestellt hat.

Gruß
Siggi
In der Fremde erfährt man mehr als zu Hause.
Aus Tansania

Beiträge: 306

Wohnort: Wöllstadt

Beruf: Schnüfflerin :-)

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

5

13.07.2008, 11:31

Ein sehr ausführlicher und informativer Bericht über eine nicht ganz so bekannte Region. Schöne Idee mit den Links - jetzt bin ich gespannt auf die Bilder!

LG 97erspeedy

  • »driver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Wohnort: Mühldorf

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

6

13.07.2008, 18:12

Hallo

ich freue mich immer über die prompten Kommentare und vor allem über die prompten Ergänzungen (Nasty!), besonders wenn auch noch eigene Fotos dazu eingestellt werden.

Danke für die Teamarbeit und für die netten Kommentare


Driver

7

20.07.2008, 08:15

Shekhavati

Hallo driver!

Danke für den ausgezeichneten Reisebericht und auch danke an nasty für die tollen Fotos!

Eine faszinierende Ecke dieser Welt, die ich wohl nie wirklich zu sehen bekommen werde.

LG
hubsi
Ein Bild sagt mehr, als tausend Worte. :cursing: :thumbsup: :P

Beiträge: 542

Wohnort: Hannover

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

8

21.07.2008, 10:53

Hallo driver,

ein toller und interessanter Bericht.

Gruß mokuha
Die Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Inhalt bietet.

J.W.Goethe