Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

  • »hoelli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort: Zams

Beruf: Hausmann im Vorruhestand

Renommeemodifikator: 8

  • Nachricht senden

1

18.07.2008, 15:09

Symi - bezauberndes Juwel in der Ägäis

Symi



Insel mit Flair, Charme und Charisma


Während meines Urlaubes auf Rhodos im Juni 08 unternahm ich einen Tagesausflug auf eine der Inseln der Dodekanen, nach Symi.

Ausgangspunkt ist der Mandraki-Hafen von Rhodos-Stadt. Mit einem großen Schiff, der „Symi“, das rund 1000 Passagieren und auch vielen Autos Platz bietet, begann am Vormittag die gut zwei Stunden dauernde Überfahrt auf die nördlich von Rhodos gelegene Nachbarinsel.

Die Insel ist ca. 63 qkm groß und hat rund 2900 Einwohner. In den Sommermonaten kommen viele Besucher, um ihren Urlaub auf der Insel zu verbringen. Während der Saison von April bis Ende Oktober fahren täglich mehrere Schiffe von Rhodos auf die wesentlich kleinere Nachbarinsel. Der Besuch von Symi ist ein beliebter Tagesausflug von Rhodosurlaubern.


Geschichte
Die Geschichte der Insel Symi geht viele Jahrtausende zurück. Laut der Mythologie, sollen hier die drei Grazien geboren worden sein. Der Name Symi kommt von der Nymphe Syme, die Frau des Gottes Poseidon, der einst die Meere regiert haben soll. Laut Homer sollen die Symiaker mit 3 Galeeren am Krieg um Troja mitgekämpft haben.

Einst war die kleine Insel einer der wichtigsten Plätze für den Schiffbau in der östlichen Ägäis. Die Segelschiffe, die hier gebaut wurden, waren bei weitem die schnellsten im östlichen Mittelmeer. So ist es auch zu erklären, warum Symi die besten Seefahrer, in dieser Zeit hervor gebracht hat. Ebenso bekannt war die Insel für seine Schwammtaucher. In der Blütezeit hatte Symi mehr als 20.000 Einwohner (heute rund 2900 Einwohner). Im Laufe der langen und bewegten Geschichte wurde die Insel von verschiedenen Besatzern regiert. So auch von den Kreuzrittern, die, wie auf den anderen Inseln der Dodekanen auch, von den Türken vertrieben wurden.

Während der türkischen Besatzung, konnten die Symiaker ihre Geschäfte weiter ausbauen. Die Schiffe, die erfahrenen Seemänner, das Brot welches hier gebacken wurde, der Fischfang und die Schwämme, waren für die Besatzer von großer Wichtigkeit. Das brachte den Einwohnern während dieser Zeit etliche Privilegien, die Insulaner, wie etwa die Rhodier nicht hatten. Anfang des 20. Jahrhunderts nahm die Blütezeit ein jähes Ende. Viele Bewohner mussten aufgrund der wirtschaftlichen und politischen Lage die Insel verlassen. Während des zweiten Weltkrieges diente Symi zwischen 1943 und 1945 der Deutschen Kommandatur als Stützpunkt für die südöstliche Ägäis. Diesem Umstand hat die Insel die noch heute sichtbare Zerstörung vieler älterer Häuser durch Bombardements zu verdanken.


Gialos oder Symi Stadt
Es gibt nur einen einzigen richtigen Ort auf Symi. Diesen nennt man Gialos oder auch Symi Stadt. Diese Ortschaft ist eine der romantischsten der gesamten Inselgruppe der Dodekanen. Rund um den malerischen Naturhafen führt ein breiter Weg entlang an imposanten, neoklassizistischen Gebäuden. Hier haben sich die meisten Restaurants, Cafés, Bars und Geschäfte angesiedelt. Eindrucksvoll ist die Agios Jannis Kirche, aus dem Jahre 1838. Auf deren angrenzenden Friedhof sich Gräber, im typischen Stil des 19. Jahrhundert befinden.


Chorio
Am Hafenkai rechts vom Zollamt, befindet sich der Platz der Treppen. Dort beginnen die 500 steilen Stufen der ''Kali Strada" was soviel heißt wie „gute Straße“. Diese führt hinauf nach Chorio, welches damals der Ort des Geschehens war. Im Herzen der Chorio enden die Stufen. Chorio heißt soviel wie Dorf. Dieser Ortsteil ist der Älteste der Insel. Hier werden die Gassen schmäler. Auch die Häuser werden kleiner und schmiegen sich eng aneinander. Die Häuser hier, sind im Gegensatz zu denen entlang der Kali Strada im ägäischen Stil erbaut.

In der Zeit zwischen 11.00 und 15.00 Uhr ist hier in den Sommermonaten sehr viel los, weil sich die Tagestouristen aus Rhodos einfinden und die engen Gassen ringsum bevölkern. Auch ich war einer davon.

Nach einem 3-stündigem Aufenthalt in Gialos, ging es wieder zurück auf das Schiff. Ein einstündiger Stopp im Süden der Insel beim Kloster „Moni Panormitis“, das dem Patron der Seefahrer, dem Erzengel Michael geweiht ist, stand noch auf dem Programm der Ausflugsfahrt.. Dazu folgt noch ein eigener Bericht zu einem späteren Zeitpunkt.


Link: www.symi-travel.com

Gottfried Höllersberger / hoelli
»hoelli« hat folgende Bilder angehängt:
  • Symi 1.jpg
  • Symi 2.jpg
  • Symi 3.jpg
  • Symi 4.JPG
  • Symi 5.jpg
  • Symi 6.jpg

joe bar

unregistriert

2

18.07.2008, 15:16

Hallo Hoelli
Habe vor kurzem den selben Tagesausflug, in umgekerter Reihenfolge gemacht.
Das Kloster Panormitis ist schon sehenswert, sehr zu empfehlen ist die kleine Bäckerei mit guter Qualität zum kleinen Preis, liegt etwas versteckt links vom Kloster.
Die sonstigen Angebote im winzigen Ort sind sehr hochpreisig. Der Hauptort ist ein griechisches Märchen. Für mich eines der schönsten griechischen Städtchen, zusammen mit Mykonos Stadt und Oia auf Santorin.
Man hat sehr viel wert darauf gelegt keine Bausünden zuzulassen.

Bin auf deinen nächsten Bericht gespannt.

Mdg Joe

Beiträge: 1 096

Beruf: Reiseverkehrskauffrau im Ruhestand

Renommeemodifikator: 17

  • Nachricht senden

3

18.07.2008, 15:23

Hallo Hoelli/Gottfried

Einen schönen ausführlicher Bericht über Symi, aber das 500 steile Stufen eine gute Strasse sein soll, nicht zu verstehen.
Gut das ich die nicht laufen musste.
Die Bilder zeigen die ganze Schönheit der Insel.

Liebe Grüße
Siggi
In der Fremde erfährt man mehr als zu Hause.
Aus Tansania

Beiträge: 306

Wohnort: Wöllstadt

Beruf: Schnüfflerin :-)

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

4

18.07.2008, 15:25

Das muss ein toller Tagesausflug gewesen sein - die Bilder sind wirklich stark und der Bericht ist wie immer sehr ausführlich!

LG Tina

5

18.07.2008, 19:09

Symi

Hallo hoelli!

Ein wunderbarer Reisebericht mit super Fotos!
Symi ist wirklich ein kleines Paradies!

LG
hubsi

)foot(o
Ein Bild sagt mehr, als tausend Worte. :cursing: :thumbsup: :P

Beiträge: 1 221

Wohnort: Mühldorf

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

6

18.07.2008, 19:15

Hallo Hoelli


schöner ausführlicher Bericht und schöne Fotos. Symi scheint wirklich ein schönes Plätzchen zu sein.


Gruss Driver

Beiträge: 90

Wohnort: Heilbronn

Beruf: Erzieherin

Renommeemodifikator: 21

  • Nachricht senden

7

18.07.2008, 20:26

Symi

Hallo Gottfried, )foot(o

Danke für Deinen umfassenden Bericht über das Juwel in der Ägäis - war sicher ein beeindruckender Ausflug!
A)d
Deine schönen Fotos unterstreichen diesen lebendigen Bericht hervorragend. :--) :--) :--)

Herzliche Grüße

Andrea 00000011

Beiträge: 542

Wohnort: Hannover

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

8

19.07.2008, 17:19

Hallo hoelli,

ein toller Bericht, mit super Fotos. Da bekommt man so richtig Lust auf Symi A)d

Liebe Grüße

Monika 00000011
Die Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Inhalt bietet.

J.W.Goethe

Beiträge: 305

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Personaltussie und Kreativtante

Renommeemodifikator: 16

  • Nachricht senden

9

19.07.2008, 17:31

reisebericht symi

hallo gottfried,

von dieser insel hatte ich vorher noch nichts gehört.
dein ausführlicher bericht mit den tollen bildern macht wirklich richtig lust, sofort dorthin zu fahren!

vielen dank und liebe grüße, monique - chispa
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!

  • »hoelli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort: Zams

Beruf: Hausmann im Vorruhestand

Renommeemodifikator: 8

  • Nachricht senden

10

21.07.2008, 11:37

Panormitis - Symi

Panormitis – Symi

Zu allererst möchte ich mich ganz herzlich für die vielen positiven Äußerungen zu meinem Bericht über Symi bedanken.

Wie angekündigt, folgt ein kurzer Bericht über das Kloster Panormitis im Süden der Insel Symi:

Nach einer gut 30 Minuten dauernden Schiffsfahrt von Symi-Stadt (Gialos) entlang der Inselküste wird die hufeisenförmige Bucht von Panormitis erreicht. Es öffnet sich, von weitem sichtbar, der wunderschön gelegene Naturhafen und die riesige Klosteranlage.

Der Aufenthalt hier ist nur für eine knappe Stunde bemessen und die vielen hundert Fahrgäste der „Symi“ schwirren an Land und stürmen das Kloster.

Gegründet wurde das Kloster Panormitis während der Zeit des Byzantinischen Reiches. Es ist dem Erzengel Michael geweiht, dem Schutzpatron der Seefahrer. In antiker Zeit stand hier ein Poseidon-Tempel, auf dessen Ruinen das erste Kloster erbaut wurde. Die alte Klosteranlage wurde jedoch während der osmanischen Herrschaftszeit zerstört. Das jetzige Kloster ist eine Neugründung aus dem 18. Jahrhundert, da das alte Kloster nach der Zerstörung aufgegeben wurde. Die Kirche mit ihrem markanten Turm und einer sehr schön geschnitzten Altarwand entstand um 1783. 1923 wurden hier vorübergehend Rembetika-Flüchtlinge aus der Türkei einquartiert. 1945 ermordeten deutsche Soldaten den Abt und einige griechische Zivilisten; dazu gibt es hier auch eine Gedenktafel als Erinnerung an dieses Ereignis.

Um das Kloster herum haben sich einige Läden angesiedelt. Eine einfache Taverne mit integriertem Lebensmittelladen sowie ein vorzüglicher Bäckerladen, gleich links hinter dem Kloster, versorgen die Besucher während des Aufenthaltes an Land.

Die letzten Ausflugsschiffe verlassen am späten Nachmittag den Wallfahrtsort. Wer länger hier verweilen möchte, dem stehen einfache Zimmer in der Klosteranlage zur Verfügung. Von Gialos (Symi-Stadt) führt auch eine Straße hierher.

Ich genieße während der Rückfahrt nach Rhodos noch für eineinhalb Stunden die angenehme Brise an Deck und das tiefblaue Wasser der Ägäis. Die felsige Landschaft der nahen türkischen Festlandküste begleitet die Passagiere noch für einen großen Teil der Schifffahrt.

Mit der immer größer werdenden Ansicht von Rhodos-Stadt und der Einfahrt in den Mandraki Hafen geht ein wunderschöner Tagesausflug zu Ende.


Gottfried Höllersberger / hoelli
»hoelli« hat folgende Bilder angehängt:
  • Panormitis 1.jpg
  • Panormitis 2.jpg
  • Panormitis 3.jpg
  • Panormitis 4.jpg
  • Panormitis 5.jpg
  • Panormitis 6.jpg

Beiträge: 175

Wohnort: Bad Salzuflen

Beruf: Rehatrans Berufskraftfahrein

Renommeemodifikator: 7

  • Nachricht senden

11

21.07.2008, 13:25

Symi

Hallo Gottfried,

davon habe ich bisher noch nie etwas gehört, ist aber mal wieder ein super ausführlicher schöner Bericht darüber der Lust auf mehr macht. A)d A)d A)d

Liebe Grüße Sandra
Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das große warten.(Pearl S. Buck)

12

21.07.2008, 16:58

Symi

Hallo hoelli!

Du lockst mit Deinem hervorragenden Reisebericht die Gäste an, wie der Honig die Bären! 00000011

LG
hubsi

)foot(o
Ein Bild sagt mehr, als tausend Worte. :cursing: :thumbsup: :P

Beiträge: 542

Wohnort: Hannover

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

13

24.07.2008, 13:32

Hallo hoelli,

auch dein weiterführender Bericht ist wieder super. A)d

L.G.

Monika 00000011
Die Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Inhalt bietet.

J.W.Goethe

14

24.07.2008, 18:32

Panormitis - Symi

Hallo hoelli,

Ein sehr schöner Bericht über Deinen Urlaubs-Ausflug.
Die eingestellten Bilder sind klasse!!!! A)d
Lg.
Werner

  • »hoelli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort: Zams

Beruf: Hausmann im Vorruhestand

Renommeemodifikator: 8

  • Nachricht senden

15

27.07.2008, 07:44

Symi

Als Abschluss meines Reiseberichtes über den Tagesausflug
von Rhodos auf die Nachbarinsel Symi, stelle ich noch das hierfür verwendete
Transportmittel vor.

Ausflugsschiff: Symi
Größe: 1.788 CGT (gewichtete Bruttoraumzahl)
Geschwindigkeit: 15 Knoten
Beförderungskapazität: 1000 Passagiere

Der Innenbereich ist großzügig ausgestattet und verfügt über
eine Klimaanlage, Bar, TV und Videoanlage, Spielautomaten, sowie einem
separaten Raucherbereich. Drei große Sonnendecks auf 2 Ebenen sowie ein Buffet,
runden das Angebot an Bord ab.

Von 01. Mai bis 31.Oktober fährt die Symi täglich die Route
Rhodos-Stadt - Gialos(Symi-Stadt) - Panormitis - Rhodos-Stadt.

Abfahrt: 09.00 Uhr (Mandraki-Hafen)
Rückkunft: 18.00 Uhr

Der Schiffsausflug ist bei allen Reiseveranstaltern vor Ort
und den örtlichen Reiseagenturen auf Rhodos buchbar. Er beinhaltet den
Bustransfer vom Hotel zum Hafen und retour.


Gottfried Höllersberger / hoelli
»hoelli« hat folgende Bilder angehängt:
  • Symi 1.JPG
  • Symi 2.JPG
  • Symi 3.JPG
  • Symi 4.JPG
  • Symi 5.JPG
  • Symi 6.JPG

Beiträge: 602

Wohnort: Garbsen

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

16

29.07.2008, 19:58

:--) :--) :--) :--) :--) :--) :--) :--) :--) :--) :--) :--) :--) :--) :--) :--) :--) :--)

hallo Gottfried,

ganz vertieft war ich in Deinen Bericht und Deine eingestellten Fotos!!
55555 ... für eine zeitlang hast Du mich damit nach Griechenland geführt.... 55555

Danke!

Von der Insel hatte ich bislang noch nichts gehört...

Schade ist nur immer, wenn man mit Tagestouristen unterwegs ist und sich alles so drängt.
Aber Du hast daraus das Beste gemacht.... das sagen Deine Fotos und Deine Worte... :--)

Dass man auch im Kloster nächtigen kann, finde ich gut und ich hätte es sicher getan.
Aber sich abends eine frische Brise um die Nase wehen zu lassen und die Stimmung zu genießen, hat natürlich auch was.

Ein geschenkter Tag!

Ein wunderschön erzählter Bericht mit klasse Fotos...

Liebe Grüße
Sonnenstunden / Brigitte
00000011
Die großen Ereignisse, das sind nicht immer unsere lautesten, sondern unsere stillen Stunden :love:
(Friedrich Nietzsche)

17

03.11.2008, 18:47

Symi

Hallo Gottfried :freunde:

bin gerade so am herum graben, da finde ich doch diesen Bericht _(.)
tut mir leid, damals ging ja mein Internet nicht :blush2:

Ich liebe Griechenland, es war meine erste grosse Reise :tanz: ich mag alles, die Leute, Kultur, Natur, die
Farben, die Gebäude usw. :sehrgut:

Du hast wundervolle Fotos angehängt, grosses Kompliment :applaus: :applaus: :applaus:
Dafür schreibe ich dir etwas auf griechisch )M(IC

poli kalà! Thawmàssia!
Ssu anaforà endhiaféron.
Mu aréssiss.
Efcharisto A)d

Vielen Dank für deine Mühe :01_) A)d

Liebe Grüsse

Kirsten (o100)

Beiträge: 333

Wohnort: Essen

Beruf: Universalgenie

Renommeemodifikator: 17

  • Nachricht senden

18

04.11.2008, 03:31

Hallo Hoelli,
schöner Bericht und ebensolche Photos von Symi. War im Juni 2008 auch dort. Müßten wir uns doch eigentlich gesehen haben, oderrr???

Ich will nur 1 weiteres Bildchen von Symi einstellen, welches zeigt, daß man sich von dieser Insel kaum losreißen kann...
...und welche Folgen das zeitigt.

Gruß

Joey
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Albert Einstein

Beiträge: 1 221

Wohnort: Mühldorf

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

19

04.11.2008, 17:06

Symi

Hallo Joey

meinst Du das mit den 2 verspäteten Damen in der Gallerie oder hast Du einfach vergessen, hier im Forum eins reinzustellen?

schöne Grüsse

YaWo

  • »hoelli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort: Zams

Beruf: Hausmann im Vorruhestand

Renommeemodifikator: 8

  • Nachricht senden

20

05.11.2008, 13:52

Symi

Bedanke mich ganz herzlich bei Allen, die Ergänzungen und Kommentare diesem Bericht hinzugefügt haben.

@ Joey; da im Juni fast keine Touristen Symi bevölkern, müssen wir uns sicher dort über den Weg gelaufen sein
:toocool:
Das Bild von den zwei Damen, die um Haaresbreite die Rückfahrt verpasst haben, spricht für sich. Für die beiden ein Reiseerlebnis der besonderen Art :wseufzer:


@ Engel; fühle mich geehrt, daß Du Dein Wohlgefallen über den Beitrag zum Teil auf Griechisch ausgedrückt hast /Gh
Kann jemand den Text auf Deutsch übersetzen ? :-( Wie es aussieht, muß ich meinen nächsten Urlaub wieder in Griechenland verbringen, damit ich jemand finde, der mir beim Übersetzen hilft :;)

Für Alle, die Interesse am Beitrag hatten, füge ich noch ein paar Bilder dieses wunderschön gelegenen Ortes hinzu.



Lieben Gruß
hoelli / Gottfried