Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

  • »Sonnenstunden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 602

Wohnort: Garbsen

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

1

18.08.2008, 16:02

..eines der kleinsten Gebiete, die zum Weltkulturerbe deklariert wurden...






....ist das Vallèe de Mai (Maital).

Das abgelegene Tal im Herzen Praslin-Nationalparks ist die Heimat der Coco-de-Mer-Palme.
Der Palmenwald des Vallèe de Mai ist ein bemerkenswertes lebendes Überbleibsel jener prähistorischen Wälder, die schon existierten, als die Seychellen noch Teil des Urkontinents Gondwanaland waren, der sich dann in Afrika, den indischen Subkontinent, Madagaskar und die Inseln des Indischen Ozeans aufteilte.

In Millionen Jahren der Isolation entstanden einzigartige Tier- und Pflanzenwelten mit vielen Arten, die es an keinem anderen Ort gibt.

Bis etwa 1930 blieb das Vallèe de Mai , im Gegensatz zum Rest der Insel Praslin, ein vom Menschen fast unberührter Urwald.

Als ein Ort der Superlative verdient es dieses Tal, dass man sich Zeit nimmt zum Beobachten und Nachdenken.

Die Coco-de-Mer-Palme wird umrankt von Mythen und Legenden.
Gründe dafür sind zum einen die suggestive Form der männlichen und weiblichen Pflanze, und zum anderen die Tatsache, dass man die seltsam geformte Doppelnuss lange vor der eigentlichen Palme entdeckt hatte.

Es gibt männliche und weibliche Coco-de-Mer-Palmen.
Die männliche wird bis zu 30 m groß, die weibliche bis etwa 24 m.
Letztere produziert den größten Samen der Welt, der bis zu 20 kg wiegen kann. Der Samen befindet sich in einer Schale, und die Frucht braucht 6 bis 7 Jahre, um heranzureifen. Ein Jahr nach Beginn der Keimung erscheint das erste Blatt. Im Vallèe de Mai werden die Blätter junger Coco-de-Mer-Palmen bis zu 14 Meter lang. Ein Stamm zeigt sich erst, wenn die Palme das Alter von 15 Jahren erreicht hat. Ihre Reife erreichen die Bäume, wenn sie zwischen 20 und 40 Jahre alt sind. Die weibliche Palme kann eine große Zahl von Nüssen tragen. Coco-de-Mer-Palmen werden wahrscheinlich 200 bis 400 Jahre alt.

Die Wanderwege sind gut ausgebaut und ausgeschildert. Es gibt einige steile Anstiege und Treppen zu bewältigen.
Die Naturschätze des Vallèe de Mai sind allesamt von den Wegen aus sichtbar und hörbar.

Wir entdecken : Coco-de-Mer-Palmen, andere endemische Palmen und Schraubenpalmen. Ein kleines igelartiges Kerlchen mit einem Rüssel (Tenrec) können wir beim 'Arbeiten' beobachten. Geckos in giftigem Grün rascheln getarnt im Blattwerk. Bulbuls setzen sich zutraulich neben uns auf die Wurzel und pfeifen ihre Lieder. Am Wasser entdecken wir Süßwasserkrabben und am Baumstamm Praslin-Schnecken...

Das Vallèe de Mai durchzieht ein größerer Fluss mit einigen kleinen Nebenflüssen, die alle innerhalb des Tals entspringen.

Wer auf der Insel Praslin verweilt, der sollte unbedingt dieses Paradies besuchen.
Eintrittspreis = 15 EURO pro Person

Liebe Grüße
Sonnenstunden
00000011
»Sonnenstunden« hat folgende Bilder angehängt:
  • 297 Seychellen 10.07.08 297 (Large).JPG
  • 287 Seychellen 10.07.08 287 (Large).JPG
Die großen Ereignisse, das sind nicht immer unsere lautesten, sondern unsere stillen Stunden :love:
(Friedrich Nietzsche)

  • »Sonnenstunden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 602

Wohnort: Garbsen

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

2

18.08.2008, 16:04

Die großen Ereignisse, das sind nicht immer unsere lautesten, sondern unsere stillen Stunden :love:
(Friedrich Nietzsche)

3

18.08.2008, 18:07

..eines der kleinsten Gebiete,

Hallo Brigitte,
Ein schöner Bericht über ein noch natürliches Fleckchen Erde.
LG
Werner

Beiträge: 1 221

Wohnort: Mühldorf

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

4

18.08.2008, 20:51

Und die Coco-de-Mer-Nüsse sind den mittleren Körperteilen der Frauen nachgemacht (wie man ja auch auf den Bildern sieht). In moslemische Länder darf man die bestimmt nicht einführen:-)

Gruss Driver

  • »Sonnenstunden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 602

Wohnort: Garbsen

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

5

18.08.2008, 21:46

Vallèe de Mai - Coco de Mer




@driver : ich denke, Menschen aus moslemischen Ländern haben eh kein Interesse an dem Erwerb einer Coco-de-Mer...

Ich würde mir auch meinen Koffer nicht mit einer schweren Coco-de-Mer vollpacken.
Außerdem finde ich, dass die Seychellennuss in ihrer Heimat bleiben sollte.

Wer aber dennoch eine Coco-de-Mer kaufen möchte, dem sei gesagt, dass die Coco-de-Mer Frucht ein teures, aber exklusives Mitbringsel ist.
Jedes Exemplar ist registriert und kann nur mit schriftlicher Genehmigung ausgeführt werden.
Ihre Preise liegen zwischen 140 und 500 EURO. Sie werden in der Forststation der Vallèe de Mai auf Praslin, im Botanischen Garten von Victoria, am Flughafen sowie in vielen Hotelboutiquen zum Kauf angeboten.

Gruß
Sonnenstunden
Die großen Ereignisse, das sind nicht immer unsere lautesten, sondern unsere stillen Stunden :love:
(Friedrich Nietzsche)

Beiträge: 542

Wohnort: Hannover

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

6

19.08.2008, 19:39

Coco de Mer

Hallo Brigitte,

wieder ein überaus informativer Bericht mit tollen Bildern A)d A)d A)d

Da hast du dir wieder viel Arbeit gemacht :--) :--) :--)

Liebe Grüße Monika 00000011
Die Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Inhalt bietet.

J.W.Goethe

Beiträge: 1 096

Beruf: Reiseverkehrskauffrau im Ruhestand

Renommeemodifikator: 17

  • Nachricht senden

7

19.08.2008, 20:42

Hallo Brigitte

Ein guter Bericht mit schönen Bildern aber eine Coco de Mer Frucht würde ich mir auch nicht mitnehmen
Die sollten lieber auf den Seychellen bleiben, da gehören die hin.

Liebe Grüsse
Siggi
In der Fremde erfährt man mehr als zu Hause.
Aus Tansania

Beiträge: 175

Wohnort: Bad Salzuflen

Beruf: Rehatrans Berufskraftfahrein

Renommeemodifikator: 7

  • Nachricht senden

8

22.08.2008, 17:27

Kleinstes Gebiet

Hallo Brigitte,

ein schöner Bericht über die Coco de mer Frucht mit schönen Bildanhängen.

Leider kenne ich Pralin nur von der Durchfahrt für die Überfahrt nach La Dique wo man jedoch auch im lùnion Estate Park

eine Biographie der Frucht gibt. Sieht interressant aus aber sollte auch wirklich auf den Seychellen bleiben.

Liebe Grüße Sandra
Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das große warten.(Pearl S. Buck)

Beiträge: 1 259

Wohnort: Gundelfingen

Beruf: Foodstylist & Weltenbummler

Renommeemodifikator: 19

  • Nachricht senden

9

22.08.2008, 19:11

eines der kleinsten Gebiete..........

Hallo Brigitte !
Schöner gelungener Bericht mit tollen Bildern !
Viele Liebe Grüsse Feinschmecker - Mike -
A)d
Probiere jeden Tag etwas Neues aus ! Schließlich wurde uns das Leben gegeben um es zu entdecken , und ewig dauerts nun mal nicht .
Ruth Gordon

Beiträge: 394

Wohnort: Zams

Beruf: Hausmann im Vorruhestand

Renommeemodifikator: 8

  • Nachricht senden

10

25.08.2008, 06:26

Vallée de Mai

Hallo Brigitte,

die Vorstellung der Fauna und Flora des Vallée de Mai-Tales, sowie die Entstehungsgeschichte desselben, wurde in Deinem Reisebericht in bestechender Form dargestellt
A)d

Die Besonderheit des Palmenwaldes im Naturpark, die Coco-de-Mer-Palme wird darin anschaulich beschrieben und vorgestellt. Man erhält anhand Deiner Beschreibung und dem Betrachten der Aufnahmen einen wundervollen Einblick in die außergewöhnliche Vielfalt und Eigentümlichkeit dieses einzigartigen Naturjuwels im Indischen Ozean
:sehrgut:

Liebe Grüße
Gottfried



11

28.08.2008, 22:00

Valée de Mai

Hallo Brigitte!

Dein herzerfrischender Reisebericht macht wirklich Lust auf Urlaub in diesem Inselparadies. Sag, stimmt es wirklich, dass es auf den Seychellen keine Schlangen gibt? Oder verwechsle ich das jetzt mit Mauritius? Ich meine, das irgendwann gehört oder gelesen zu haben....

Liebe Grüsse

hubsi
Ein Bild sagt mehr, als tausend Worte. :cursing: :thumbsup: :P

  • »Sonnenstunden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 602

Wohnort: Garbsen

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

12

29.08.2008, 13:29


00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011

@hubsi

liebe Ingrid,

auf den Seychellen kannst Du wandern und Dich :tanz: durch Dick :walklike: und Dünn :walklike: wagen... gefährliche :zitat: oder giftige :zitat: Tiere wirst Du hier nicht finden... A)d

...selbst die gruseligen großen Spinnen sind harmlose Tierchen... :zitat:

Kaum zu glauben, nicht wahr?! :-(

Ein wichtiges Argument für einen Urlaub auf den Seychellen war für mich die Sicherheit, A)d
die wir genossen, A)d egal ob wir tagsüber oder in der Nacht spazieren gingen.
A)d Gesundheitsgefahren drohen nicht auf den Seychellen, denn es fehlen die gefürchteten Tropenkrankheiten (Malaria, Cholera, Pest, >Montezumas Rache< etc).
A)d Es gibt keine giftigen Schlangen, A)d keine gefräßigen Haifische, A)d keine wilden Tiere, A)d keine Würbelstürme, A)d keine kalte Jahreszeit, A)d dafür sauberes Leitungswasser und A)d vieles mehr.....

:herz: :herz: Die Seychellen sind ein Paradies...... :herz: :herz:

Liebe Grüße
Sonnenstunden
00000011
Die großen Ereignisse, das sind nicht immer unsere lautesten, sondern unsere stillen Stunden :love:
(Friedrich Nietzsche)

Beiträge: 542

Wohnort: Hannover

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

13

29.08.2008, 16:15

........auch wenn der Nachtrag nur für hubsi war........... :-)) :;) :-)) :;)

diese Infos waren äußerst Interessant. Schön zu wissen,

dass dort nur ungefährliches Getier zu finden ist. :;) :-)) :;) :-))

Liebe Grüße Monika 00000011
Die Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Inhalt bietet.

J.W.Goethe

14

31.08.2008, 11:33

Seychellen

Hallo Brigitte,

ich danke Dir für Deine wirklich sehr interessanten Beiträge und für Deine raschen Antworten, die wie Du siehst, auch andere interessieren. Übrigens: Deine Fotos sinder der absolute Hammer!!!!

Ganz liebe Grüsse

hubsi

00000011
Ein Bild sagt mehr, als tausend Worte. :cursing: :thumbsup: :P

Beiträge: 305

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Personaltussie und Kreativtante

Renommeemodifikator: 16

  • Nachricht senden

15

31.08.2008, 13:30

eines der kleinsten gebiete

hallo liebe brigitte,

ein beeindruckender bericht, wunderbar dargestellt! ich bin zwar zu den bildern in der galerie noch nicht vorgedrungen, aber wenn die genauso toll sind, wie beim bericht... dann kann ich mich jetzt schon freuen!

auf reunion ist es übrigens ähnlich wie auf den seychellen - man fühlt sich sicher, keine wilden oder giftigen tiere usw. wir haben es leider damals nach reunion nur auf mauritius geschafft! seychellen sind auf meiner wunschlist ganz oben - zumal man dort auch toll schnorcheln und tauchen kann!

viele liebe grüßle, monique
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!