Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

  • »wombat79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Zorneding

Beruf: Lokführer

Renommeemodifikator: 7

  • Nachricht senden

1

25.06.2010, 18:57

Asien mal anders - Kurzbericht

Bevor sich bei uns demnächst Nachwuchs einstellt, wollte ich mit meinen 2 besten Kumpels ein Städtehopping durch Asien´s Metropolen machen. Da wir drei allesamt Flugbegeisterte Spotter sind, sollte auch das fliegen nicht zu kurz kommen. Schnell mußten wir feststellen das es unzählige Möglichkeiten und Kombinationen gibt durch Südostasien zu fliegen. Letztendlich war es aber die Zeit von 2Wochen die wir "nur" zur Verfügung hatten, die unsere Wünsche etwas einschränkten, wir aber dennoch zufrieden waren.
Am Sonntag den 11.4. ging es abends von München mit der Emirates in Richtung Dubai. Da es ein Nachtflug war wurde etwas durchs Entertainmentprogramm gezappt, wo ich aber nie viel Ausdauer habe und meist nur die Airshow vor sich hinflimmert und nach dem Essen dann etwas Augenpflege. Die 6Std. Flug gingen rasch um und 6.30Uhr (12.4.) landeten wir in Dubai. Aufenthaltsdauer in Dubai waren 3Std. Weiter gehen sollte es eigentlich mit dem Airbus A380 was unser erste Highlight werden sollte, aber schon in München erfuhren wir das Emirates nur eine Boeing 777 einsetzt. Nun gut der Flug ging auch vorüber da wir Sitzplätze am Notausgang hatten und vor uns die Galley war, wo wir schnell Nachschub hatten wenn uns der Jack Daniel ausging. Um 19Uhr landeten wir nach weiteren 6Std. Flug dann also in Bangkok. Einreise, Koffer und dann zum Hoteltransfer. Gebucht haben wir wie schoneinmal letztes Jahr das "Queens Garden" unweit des Airports. Auch wieder aus dem Grund da es in der Einflugschneise lag und über eine praktische Dachterasse verfügt - ideal zum Spotten (Flugzeuge fotografieren). Abends waren wir noch kurz im Supermarkt und haben dann im Hotel gegessen, während sich zur gleichen Zeit unser dritter im Bunde auf dem Weg von Düsseldorf via Dubai zu uns machte. Die Nacht war kurz und 5.30Uhr (13.4.) klingelte der Wecker da wir zum Sonnenaufgang auf der Dachterasse stehen wollten. Um 10Uhr ging es dann wieder zurück zum Airport und wir checkten ein zum Weiterflug nach Hong Kong. Die Maschine war pünklich was wir natürlich wußten denn unser Robert kam ja damit aus Dubai und wir stiegen dann zu und weiter ging es nach Hong Kong (Flugzeit knapp 3Std.). Ankunft am späten Nachmittag und mit der Schnellbahn ab in die City. Das Wetter war bescheiden und die gebuchte Unterkunft ein Reinfall ( Überbucht und das Ersatzzimmer unzumutbar). Nach dem Motto "schlaflos in Hong Kong" sind wir von 1Uhr bis 4Uhr (14.4.) durchs nächtliche HongKong gelaufen und waren in jedem Namhaften Hotel auf der Suche nach einem bezahlbaren Zimmer, was dann gegen 4Uhr klappte im "New San Diego" Hotel für 155Euro/3BZ. Sind dann morgens von unserer Absteige etwas übermüdet ins neue Hotel umgezogen und nach einem kräftigen Frühstück bei McD. ging es dann auf Stadtbesichtigung. Hong Kong Island, Tramfahrt ins Happy Valley und mit der Peaktram rauf auf dem Peak, wo wir aber schon unten wußten das die Aussicht besch....ist da komplett in Wolken der Berg lag und so war es dann auch. Unten dann noch ein paar Nachtaufnahmen und rüber nach Kowloon zur Lasershow um 20Uhr, und im Anschluß Fußmarsch ins Hotel und ersteinmal schlafen. Am nächsten Morgen (15.4.) ging es per Zug nach Sha Tin zum Tempel der 10tausend Buddas und mittags zum Hotel die Koffer holen und mit dem Taxi zum Fährterminal. Die Tickets führ die Fähre nach Macau holten wir schon am Vortag und konnten so noch eine Kleinigkeit bei meinem Lieblingsimbiss "Yoshinoya" essen. Fährüberfahrt mit Turbojet nach Macau (60km/ 1Std.). Einreiseformalitäten erledigt und mit dem Shuttlebus zum Holiday Inn wo wir uns für 1Nacht einquartiert haben. Ersteinmal den Welnessbereich besucht (Schwimmbad und Jacuzzi waren top!) und am All you can Eat Buffett für 10Euro gestärkt, bevor es dann auf Nächtliche Fototour ging. Macau mit seinen vielen Casinos kann sich wirklich als Las Vegas des Ostens bezeichnen, da auch die großen wie Wynn und MGM vertreten sind. Aber wirklich heraus gestochen hat das unübersehbare Grand Lisboa wo wir auch zum Spaß ein paar Euro verzockt haben. Um halb2 morgen´s waren wir im Hotel zurück und 8Uhr klingelte wieder der Wecker (16.4.) zwecks Altstadtbesichtigung. In 5Std. haben wir die wichtigsten Sachen uns angeschaut und waren auch begeistert von der Stadt und fanden die Zeit war ausreichend - mehr stand uns eh nicht zur Verfügung, denn mit dem Taxi ging es weiter zum Flughafen Macau und abends war der Weiterflug mit Air Asia nach Kuala Lumpur. Flugzeit etwa 4Std und wir waren die einzigen Europäer an Board. Während der Landung ging ein ordentliches Gewitter runter und jeder bekam beim aussteigen einen Schirm in die Hand und zu Fuß liefen wir quer übers Vorfeld zum Terminal (in Deutschland so nicht denkbar). Für 3Nächte hatten wir jededr ein Zimmer im Tune Hotel gebucht, welches direkt gegenüber des LowCostterminal lag. Nach dem einchecken und Koffer auspacken war es bereits 3Uhr morgens und es lohnte eingentlich nicht sich nochmal hinzulegen, da unser Kurztrip auf die Insel Penang schon um 6.40Uhr (17.4.) weiterging.
Aber 2Stunden sind besser als nichts und so schlenderten wir völlig verschlafen über den Parkplatz zum Terminal, zogen unsere Boardkarte am Automaten, schlürften unseren Kaffe bei McDonalds hinter und stiegen in den nächsten Air Asia Flieger ein. Flugzeit bis Penang waren 40min, wo wir bereits um 7.30Uhr landeten. Aufenthalt hatten wir hier 4Stunden und verbrachten diese am Strand direkt in der Einflugschneiße des Flughafens. Die Strecke von 4km legten wir im Taxi zurück. Viel kam nicht herein, aber das Spotterherz freute sich über einige Exotische Fluggesellschaften. Da wir die Boardkarten für den Rückflug nach der Ankunft holten sind wir quasi vom Taxi wieder in den Flieger eingestiegen und um 13Uhr waren wir zurück in K´L wie die Einheimischen zu Kuala Lumpur sagen. Robert holten wir dann im Hotel ab, ihm war das im vornherein zu stressig so ein morgendlicher Hüpfer. Zu dritt dann also fuhren wir mit dem Bus vom Terminal zur nahegelegenen Haltestelle des KLIA-Express, was deutlich günstiger ist als direkt vom Int´l Terminal in die City. Da wie jeden nachmittag auch heute ein Gewitter im Anmarsch war haben wir uns nur um die Petronas Towers herum aufgehalten und nachdem wir bei Dunkelheit noch ein paar Aufnahmen von den Türmen machten ging es wieder retour zum Hotel. Noch etwas hier gegessen und jeder ging dann auf sein Zimmer.
Fast ausgeschlafen klingelte dann um 6Uhr (18.4.) der Wecker, und diesmal zu dritt schlenderten wir rüber zum Terminal, zogen unsere Boardkarten für unseren Air Asia Flug nach Singapore und frühstückten, wo auch sonst, bei McD. Ankunft nach 50minütigen Flug um 8.45Uhr in Singapore. Nach einem ausführlichen Flughafenrundgang fuhren wir dann in die City. Erster Stop am Raffles Hotel und zu Fuß zum Singapore River Richtung "Hafen". Nach einem Stop beim Starbucks noch mit dem Taxi nach Little India und dann zurück zum Changi-Airport. Bis zum Abflug war noch etwas Zeit die wir an der Bar des Aiporthotels verbrachten. Ankunft um 22Uhr wieder in K´L und hier noch den Abend etwas an der Bar ausklingen lassen. Singapore hat uns allen gut gefallen und beim nächsten mal würde ich mir gern Sentosa Island anschauen. Am nächsten morgen (19.4.) ging es mit gepackten Koffern zum Terminal und wir checkten ein für den Air AsiaX Flug nach Taipeh. Ein letztes mal wurde bei McD gefrühstückt und dann ab durch die Sicherheitskontrolle, welche recht lasch war und Flüssigkeiten niemanden wirklich interessierten. Geflogen wurde mit einem Airbus A330 - Flugzeit 4Std.. Taipeh war die große unbekannte auf der Reiseroute und keiner wußte was uns vor Ort erwartet. ......Fortsetzung folgt im Teil 2

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »wombat79« (26.06.2010, 17:06)


Beiträge: 1 221

Wohnort: Mühldorf

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

2

25.06.2010, 19:40

Hallo Carsten

was habt Ihr Euch da denn angetan? Das klingt ja nach furchtbaren Stress und grausiger Hetze..... Das wär ja nichts für mich, ich reise lieber sehr langsam und sehr lange :D Aber Dir scheint es ja Spass gemacht zu haben.

Schöner Bericht. Bin gespannt, was im nächten Teil drinsteht.

YaWo

  • »wombat79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Zorneding

Beruf: Lokführer

Renommeemodifikator: 7

  • Nachricht senden

3

25.06.2010, 20:58

Asien mal anders - Kurzbericht Teil2

Einfachheithalber
fuhren wir gleich mit dem Taxi in die City, welche 40km vom Airport
entfernt war. Kostenpunkt pauschal 30Euro und dank der sportlichen
Fahrweise dauerte es auch nicht lang. Was wir bisher sahen machten uns
sehr neugierig und so gingen wir gleich nach dem einchecken auf
Stadtbesichtigung und unser Ziel war der CityAirport in 3km Entfernung.
Auf dem Rückweg gingen wir das erstemal auf der Reise richtig asiatisch
essen und waren die Attraktion im Restaurant und der einzige
englischsprechende Mitarbeiter wurde von der Küche abkommandiert und
stand uns sie ganze Zeit zur Verfügung. Rundum satt ging es zurück zum
Hotel. Bisher haben wir fast keine anderen Touristen gesehen, aber die
Stadt hat uns in ihren Bann gezogen und wir merkten das 2Tage viel zu
wenig sein werden, da wollte der nächste Tag (20.4.) gut geplant werden. Da wir
bisher wenig Natur sahen fuhren wir Richtung Zoo und machten von dort
eine Gondelfahrt bergauf bergab - insgesamt 28min Fahrtzeit - zu einer
sehr schönen Tempelanlage. Für den nachmittag wollten wir dann das
Taipeh101 besuchen und dort bis zur Dunkelheit bleiben. Eintritt 10Euro
und in rasanter Fahrt gings rauf zur Aussichtsplatform in 489m Höhe. Am
nächsten Tag (21.4.) spotteten wir noch etwas am CityAirport, welcher nur durch
einen 1m hohen Holzzaun gesichert war und per Limosinentransfer fuhren
wir zum Int´l Airport zurück. Taiwan und Taipeh da waren wir uns einig war
der Hammer und muß irgendwann nocheinmal bereist werden. Die Mischung
aus Chinesischen mit amerikanischen Touch und der Freundlichkeit wie bei
Japanern haben Eindruck bei uns hinterlassen und man findet sich auch als
Tourist super zurecht dort (zumindest in Taipeh).
Weiterflug mit Thai Air Asia nach Bangkok
und mit einer der "faulsten" Crews überhaupt. Vor lauter ratschen haben
die 4 Damen fast den Start verpennt und nachdem schnell das Essen
serviert wurde und umgehend eingesammelt wurde der Müll, zogen sich die
Damen in den hinteren Teil zurück und laberten die restlichen 3 Std..
Naja wir sind auch so wieder gut in Bangkok gelandet und fuhren gleich
mit dem Taxi zum Hotel Century Park im Zentrum.
Der darauffolgende
Tag (22.4.) war als Erholungstag gedacht. Also nach dem ausschlafen runter zum
Frühstück und dann zum Pool. Nachmittags noch eine Klongfahrt gemacht,
das war´s. Auf der Rückfahrt zum Hotel haben wir auch von den Protesten
was mitbekommen und später im Hotel erfahren das da wo wir nachmittags
entlangliefen 5kleine Sprengsätze hochgingen. Was wir auch seit Macau
mitbekamen aber uns nicht weiter interessierte war das Chaos in Europa
durch den Island-Vulkan. Hier im Hotel und auf den Flughäfen unterwegs
sahen wir viele gestrandete Touristen die wie hier teilweise seit Tagen
festhingen. Unser Weiterflug war für den nächsten Abend (23.4.) geplant und am
morgen erfuhren wir auch das der Flugbetrieb wieder langsam anlief -
könnte also gut ausgehen für uns. Aber wir flogen ja ersteinmal nur bis
Dubai. Der Abflug war erst 21Uhr und so hatten wir den ganzen Tag zum
spotten gehabt, was wir zuerst im Hotel Queen Garden (das mit der
Dachterasse) taten und dann mit den Taxi weiter zu einer Flußmündung wo
wir diese tollen Busse sahen die ich hochgeladen habe. Um 16Uhr fuhren
wir zurück zum Queen Garden da wir dort ein Tageszimmer hatten wo jeder
nochmal unter die Dusche sprang bevor es zurück zum Airport ging. Das
der Flug mit Emirates 3 Std. Verspätung hatte war uns egal - Hauptsache
sie kamen mit dem A380. Der Schalter neben uns war für gestrandete
Standby Passagiere, die aber auch hier keine Chance hatten mitzukommen,
denn der A380 war bis Oberkante ausgebucht wie wir erfuhren. Von 4 A380
Flügen war es erst der 2. wo es auch klappte, denn letztes Jahr von
Bangkok retour war er kaputt und beim Hinflug hat es ja auch schon
wieder nicht geklappt. Viel haben wir nicht mitbekommen sondern die 6
Std. verpennt. Durch die Verspätung landeten wir um 4.30Uhr (24.4.) in Dubai
und keiner hat dort mit uns gerechnet, so das wir 40Minuten!!! vorm
Gate mit laufenden Triebwerken standen - unglaublich. Mit dem Taxi dann
zum Najd Hotel gegenüber der Mall of the Emirates und dann eingecheckt
- die erste Nacht war nun eh umsonst aber wir konnten dafür ja gleich
aufs Zimmer. Zimmer ist das falsche Wort, da es sich um ein 3Zimmer
Appartment handelte mit allem drum und dran. Da einer immer schwächelt
sind wir dann zu zweit nur zum Burj al Arab per Taxi und dort ein paar
Fotos gemacht und anschließend gefrühstückt. Zurück im Hotel ging es
rauf zum Pool, wo wir die einzigen waren, da sonst im Hotel nur Araber.
Nachmittags wollten wir zum Burj Kahlifa , wo uns der nette
Rezepzionist aber schon sagte, das das Ticket 20Euro kostet und ein Tag
im voraus gekauft werden muß - gegen ein kleines Entgeld von etwa
60-80Euro auch am gleichen Tag noch gültig. So haben wir uns das
Größenwahnsinnige Bauwerk nur von außen angeschaut und haben den
letzten Abend im Steakhouse ausklingen lassen. Auf dem Rückweg zum
Hotel wollten wir noch was zum anstoßen in einem rieigen Carrefour
Supermarkt kaufen - einzig was wir sahen war die größte Auswahl an
alkoholfreien Spirituosen...naja Pech gehabt. Aber so konnten wir es am
nächsten Morgen (25.4.) wenigstens nicht verschlafen, denn unser Rückflug ging
bereits um 8.40Uhr bzw. 8.35Uhr für Robert nach Düsseldorf. Wir kamen
pünktlich und wohl behalten wieder zu Hause an und der Vulkan konnte
uns auch nicht ärgern - noch nicht - das tat er erst 2 Wochen später
als ich mit meiner Frau übers Wochenende nach London flog....

Kurz zusammengefasst: Wir hatten 12 Flüge in 2 Wochen (30200 Flugkm)
das
Grundgerüst mit Emirates bis Hong Kong und zurück ab Bangkok kostete
520Euro und die anderen Flüge mit Air Asia, Air AsiaX, Thai Air Asia
sowie Malaysia Airlines nocheinmal 230Euro, da wir immer Essen vorab
bestellten und 20kg Freigepäck buchten wo nötig.
Laut "Skytrax" waren wir auf 5 der 10besten Flughäfen und haben 5 der 10 höchsten Gebäude gesehen

Routing:
München - Dubai - Bangkok - Hong Kong // Macau - Kuala Lumpur - Penang
- Kuala Lumpur - Singapore - Kuala Lumpur - Taipeh - Bangkok - Dubai -
München

Die Hotels buchten wir alle vorab über diverse
Internetseiten was uns etwa 250Euro p.P. kostetet. Also gesamt pro
Person knapp 1000Euro.

Wir haben viel gesehen aber auch ebenso
bestimmt viel verpasst, das wußten wir schon vorher. Man muß aber sagen
das wir Bangkok, HongKong und ein bisschen Dubai schonmal gesehen
hatten. Es war eine Art Urlaub was mit Sicherheit nicht jedermans Sache
ist, und ich es auch nicht immer in dem umfang machen möchte, aber wir
hatten unseren Spaß und es war ein Unvergesslicher Trip mit den Jungs,
da hier 3 Gleichgesinnte Flugbegeisterte Globetrotter zusammen waren,
denen es nicht störte. im Gegenteil, die auch auf Flughäfen die Zeit
super rumbringen können.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »wombat79« (26.06.2010, 17:09)


Beiträge: 17

Wohnort: Weitersburg

Beruf: Vertriebsmarketing

Renommeemodifikator: 4

  • Nachricht senden

4

26.06.2010, 13:23

Hallo Carsten,



zwischendurch hab ich gedacht, ich hätte irgendwas falsch interpretiert ?( , dann habe ich es nochmal gelesen, den Kopf geschüttelt ;) und gelächelt :D . Ja, in der Tat das ist Asien mal etwas anders und jedem das was er will. Sehr schön, finde ich den Satz "Wir haben viel gesehen aber auch ebenso bestimmt viel verpasst...". Muss gleich mal schauen, ob du auch schon Fotos eingestellt hast. Danke für deinen Bericht! :feur:




LG Silke
In der Welt zuhause!

Beiträge: 181

Wohnort: Wegberg

Beruf: Büroangestellte

Renommeemodifikator: 11

  • Nachricht senden

5

26.06.2010, 16:27

Wahnsinn was Ihr da erlebt und ausgeführt habt. ?( :thumbsup: :!:



Ja man kann mit Recht sagen du /ihr habt viel erlebt aber auch viel verpasst.



Aber das ist eben einmal Urlaub anderer Art.



Trotzdem Danke für die ausführliche Berichterstattung.So etwas vergisst man eben nicht so schnell .



LG Andrea

:--)
" Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden" :--)

(Mark Twain)

Beiträge: 1 096

Beruf: Reiseverkehrskauffrau im Ruhestand

Renommeemodifikator: 17

  • Nachricht senden

6

27.06.2010, 21:49

Hallo Carsten

Das ist ja Stress Pur ;(
Da bin ich aber froh das ich mehr Zeit zur Verfügung habe und ich es gemütlicher
angehen kann. :rolleyes:
So etwas würde mir auch gefallen, aber nur wenn ich 6 Wochen unterwegs wär :D

Lieben Gruß
Siggi
In der Fremde erfährt man mehr als zu Hause.
Aus Tansania

admin

Administrator

Beiträge: 435

Wohnort: Weil der Stadt

Beruf: Tausendsassa

Renommeemodifikator: 18

  • Nachricht senden

7

28.06.2010, 07:57

Abgefahren!

Hallo Carsten,

tolle Schilderung einer spannenden, sicher eindrucksvollen, wenn auch etwas abgefahrenen Aktion. :D

Für gewöhnlich laß ich mir etwas mehr Zeit.

Wenn aber die Preise, die Ziele und die Zusammensetzung der Truppe stimmen, könnt ich mir sowas sogar auch vorstellen. ;)

By the way: Besten dank nochmal für den klasse Tipp letztes Jahr, bezüglich des Singapore-Airline, New York-Summerspecials. :thumbsup:

Wenn du wiedermal so einen Knaller hast, bitte melden!

Gruß,
Admin/Eric

8

30.06.2010, 22:29

ein ansprechend schöner Bericht!
Martin