Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

  • »driver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Wohnort: Mühldorf

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

1

23.03.2008, 19:51

Sangklaburi, Thailand

Hallo

wenn jemand einen schönen Platz zum Entspannen sucht, dem kann ich nur Sanglaburi am Drei Pagoden Pass an der burmesischen Grenze empfehlen. Achtung: keine Disko, kein Nachleben, aber eine schöne Umgebung in den Bergen an einem grossen Stausee - spätestens im 10 Uhr abends werden die Gehsteige hochgeklappt.

Am schönsten ist die Fahrt ab Bangkok mit dem Zug bis Nam Tok (dritter Klasse vor einem Jahr 2 EUR - ne andere Klasse gibt es nicht), dann weiter mit dem Bus. Schöne Fahrt entlang des River Kwai (man überquert ihn in Kanchanburi über die River Kwai Brücke). Der Zug verläßt Bangkok nicht vom Hauptbahnhof Hua Lamphong, sondern von Thonburi Station, gegenüber dem Wat Phra Kheo über dem Fluss (die Rückfahrt mit Bus UND Zug nach Bangkok schafft man nicht an einem Tag, mit dem Bus direkt nach BKK gehts aber problemlos).

Sangklaburi (15 000 Ew.), der letzte Ort vor der Grenze zu Myanmar, liegt 230 km nordwestlich von Kanchanaburi am Stausee Khao Laem, aus dem die Tempelspitze des gefluteten alten Sangklaburi ragt. Sehenswert ist die einzigartige Tempelanlage Wat Wang Wiwekaram, die indischen, burmesischen und thailändischen Baustil kombiniert. Die längste Holzbrücke des Landes überspannt einen 200 m breiten Ausläufer des Sees hinüber zum Mon-Dorf Waeng Khan. 30 km ausserhalb des Ortes liegt der Three Pagoda Pass (erreichbar mit dem Pickup ab Busbahnhof Sangklaburi). Dort gibt es die besagten drei kleinen Pagoden (sind wirklich nur 2 Meter hoch, muss man wirklich nicht gesehen haben, aber alleine die Fahrt durch die Berge ist schön) und einem kleinen burmesischen Markt mit Schmugglerwaren. Wenn die Lage an der burmesischen Grenze ruhig ist, dürfen Touristen die Grenze passieren (Gebühr 10 US-Dollar), den burmesischen Marktflecken Payathonzu aber nicht verlassen (wie es jetzt nach der Niederschlagung der Unruhen in Burma ist, weiß ich nicht).

Man kann schöne Wanderungen machen, sollte diese aber nicht in Richtung Burma und v.a. nicht nachts machen bzw. bis zur Dunkelheit in Sangklaburi sein. Sonst empfiehlt es sich, morgens oder abends ein Boot zu mieten und den Stausee unsicher zu machen.

Im Ort gibt es zahlreiche Guesthäuser, grosse Hotels mit Luxus gibt es - glaube ich - nicht (habe aber auch nicht danach Ausschau gehalten)

Ausserhalb des Orts in einem Tempel lebt eine Nonne Pimjai im Thai Stateless Hilltribes Education Center und kümmert sich um Kinder aus Burma, deren Eltern von der Burmesischen Regierung eingesperrt oder getötet wurden. Sie freut sich über Besuche und Spenden

Dieter
»driver« hat folgende Bilder angehängt:
  • 0203_Sangklaburi.jpg
  • 0210_Sangklaburi.jpg
  • 0212_Sangklaburi.jpg
  • 0219_Sangklaburi.jpg
  • 0236_Sangklaburi.jpg

2

23.03.2008, 19:56

Sanklaburi

Wieder ein schöner "Globetrotter"-Bericht.
Im nächsten Leben mach ich das auch so. :]
LG.
Werner

admin

Administrator

Beiträge: 435

Wohnort: Weil der Stadt

Beruf: Tausendsassa

Renommeemodifikator: 18

  • Nachricht senden

3

23.03.2008, 21:50

So soll es sein...

Hallo Driver,

sehr interessante und überaus persönliche Reiseerfahrungen hast du hier die letzten Tage nieder geschrieben.
Wenn man deine, nastys und Siggis Beiträge zusammenfaßt, bekommt man einen ziemlich guten und Eindruck von der Region.
Weiter so!

Gruß,
Admin

Beiträge: 1 096

Beruf: Reiseverkehrskauffrau im Ruhestand

Renommeemodifikator: 17

  • Nachricht senden

4

23.03.2008, 22:28

Klasse Driver

Da haben wir ja noch einen Asienspezialist.
Klasse Bericht und sehr informativ.

lg
Siggi
In der Fremde erfährt man mehr als zu Hause.
Aus Tansania

5

02.11.2008, 20:52

Thailand

Und wieder eine sehr persönlicher, erstklassiger Bericht
über eine mir unbekannte Welt.
Man spürt deine Leidenschaft :hutab:

Fals ich mal dahin gelange, werde ich als 1. diese
Nonne besuchen...
Bin sehr bestürzt, wie die Regierung dort handelt.
So etwas dürfte es einfach nicht geben! _(.)

Zum Schluss:
Du hast wieder super schöne Fotos angehängt, die einem das Ganze noch
bildlich vor Augen führt. A)d

Liebe Grüsse

Kirsten

Beiträge: 542

Wohnort: Hannover

Renommeemodifikator: 15

  • Nachricht senden

6

03.11.2008, 08:06

Sangklaburi



...zuerst ein dickes Danke an Kirsten! schön das Du diesen Bericht ausgegraben hast /Gh

Hallo YaWo, Driver, Dieter :-))

immer wieder interessant, Deine Berichte zu lesen und die super Bilder zu betrachten A)d

egal, ob schon etwas länger hier im Forum oder neuern Datums es bleibt doch alles aktuell.

(und leider auch die negativen Seiten)

Liebe Grüße Monika 00000011
Die Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Inhalt bietet.

J.W.Goethe

Beiträge: 602

Wohnort: Garbsen

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

7

03.11.2008, 11:44

00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011 00000011

hallo Dieter... jetzt: yaWo,

ein toller Bericht, der die Worte und Bilder wieder einmal Deiner Handschrift tragen...

Informativ und interesssant wie immer!

Gruß
Sonnenstunden

00000011
Die großen Ereignisse, das sind nicht immer unsere lautesten, sondern unsere stillen Stunden :love:
(Friedrich Nietzsche)