Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

  • »driver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Wohnort: Mühldorf

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

1

25.03.2008, 18:16

Gujarat, Indien

Die Halbinsel Gujarat liegt südlich von Rajasthan und ist bisher vom westlichen Tourismus noch weitgehend verschont und wird jetzt erst so langsam entdeckt. Es sind dort keine Taj Mahals zu finden, aber trotzdem eine Vielzahl recht interessanter Sehenswürdigkeiten. Gujarat wurde erst durch das Erdbeben im Januar 2001 bekannt, das vorwiegend die Gegend um Bhuj stark getroffen hat. Bhuj war einemal eine Stadt, die nur noch vergleichbar mit Jaisalmer ist - wie sie heute ausschaut, weiss ich allerdings nicht, ich war 2000 zum letzten Mal dort. Die Gegend um Bhuj wird Rann of Kutch genannt und ist während der Regenzeit völlig überflutet. In der trockenen Jahreszeit bildet der Rann of Kutch eine Wüste.

In Gujarat, speziell aber im Rann of Kutch findet man viele traditionelle Dörfer und Stämme mit ihren unterschiedlichen Trachten und Kunsthandwerk - meines Erachtens vielleicht der beste Platz in Indien, das Leben auf dem Land und in den Stammesgebieten zu erfahren - manchmal hat man den Eindruck, seit Gandhi kann sich nicht viel verändert haben.

In Gujarat befindet sich Porbandar, der Geburtsort Ghandis, der in Rajkot zur Schule ging. In Ahmedabad gründete Ghandi seinen ersten Ashram. Die Regeln Ghandis werden im Staat Gujarat genauestens befolgt, es herrscht herrscht Prohibition (Alkoholverbot) und ein Restaurant in dem es Fleisch oder Fisch zu essen gibt, ist sehr selten (wer mal wie ich über den Fleischmarkt von Mumbnai ging, ißt eh lieber vegetarisch). Dies hindert aber nicht daran, dass an der Grenze zur Provinz Diu entlang der Strassen kilometerweit eine Kneipe an der anderen steht, immer gut gefüllt...

Besucht haben wir die Orte Junagadh, Ahmedabad, Dwarka, Porbanda, Bhuj und Mandvi, Jamnagar, die Tempel von Somnath (ca. 80 km von Junagadh entfernt) und die Jain-Tempel von Palitana (mehr als 1300 Tempel und Tempelchen am Shatrunjaya-Berg), weiterhin das Löwen-Wildlife-Sanctuary nahe Diu (die einzigen Löwen Asien - wir haben tatsächlich auch 3 gesehen). In der Kutch-Region gibt es auch Ausgrabungsstätten der Indus-Zivilisation, die wir aber nicht besucht haben - sie sind eigentlich nur für Archiologen interessant. Südlich vom Ahmedabad kann man denn noch auf der Insel Diu einige Tage am Strand anhängen (Diu ist eine ehemalige portugisische Provinz mit altem fort, portugiesischen Kirchen und allem, was so dazu gehört)

Gujarat ist besonders für Reisende, die gerne abseits des Touristenstromes reisen und das Indien, wie es vielleicht früher einmal war, kennenlernen wollen, das Richtige. Die Menschen sind eigentlich die nettesten, die wir in Indien getroffen haben (wahrscheinlich weil Gandhis Lehren so stark verankert sind und es so wenig Touristen gibt). Das Reisen ist nicht unbedingt besonders luxuriös, es sei denn, man mietet sich einen Wagen mit Fahrer, hat dann natürlich wenig Kontakt zu den Einheimischen. Unterkünfte in großen Städten sind ok, in kleineren etwas basic.

Weiter Infos:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gujarat
http://www.suedasien.info/laenderinfos/463 (Website ist recht gut und informativ)

2

25.03.2008, 18:43

Gujarat

Hallo Dieter,
Wieder ein klasse Bericht über eine Region Indiens, die m.E. nur Individual-Touristen vorenthalten bleibt.
Lg.
Werner

  • »driver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Wohnort: Mühldorf

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

3

25.03.2008, 18:57

nicht unbedingt. Es gibt auch Gruppenreisen (hab mal kurz im Internet nachgeschaut z.B. www.comtour.de, www.kerala-discovery.de).

Dieter

4

25.03.2008, 19:22

Gujarat

Ja, ich habe mal auf dem link nachgeschaut.
Es werden da echt tolle Reisen angeboten.
Da ist für viele was dabei.
Lg.
Werner