Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

  • »driver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Wohnort: Mühldorf

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

1

29.04.2008, 20:38

Barathpur, Keoladeo National Park

Nach Jaipur und Agra und all den vielen Touristen kann ich zur Erholung den Keoladeo National Park in Barathpur empfehlen. Barathpur liegt zwischen Agra und Jaipur. Bei einer Anfahrt von Agra aus, passiert man Fatehpur Sikri.

Barathpur war früher Jagdgebiet der Maharajas des Marvi Staats. Nach am 12.11.1938 wurden dort bei einer einzigen Jagd 4300 Vögel getötet. Bis 1972 wurde das Gebiet weiter zur Jagd genutzt. Erst ab November 1982 wurde Barathpur als Nationalpark eingerichtet. Der Park besteht zu einem großem Teil aus Wasserflächen, durchzogen von Dämmen, Wäldern und Feuchtwiesen. Er ist 30 qkm gross und mehr als 380 Vogelarten sollen dort im Winter zu finden sein. Er liegt in einer Senke der Flußsysteme von Baganga und Gambhir.

Von aussen sieht man nicht viel vom Park, entlang der Strasse zum Park haben sich zahlreiche kleine Pensionen und Hotels angesiedelt. Im Park selber gibt es ein Govermental Hotel. An Hotels und Pensionen gibt es die Bharatpur Forest Lodge, den Laxmi Vilas Palace, Chandra Mahal Haveli, The Bagh Resort, Udai Vilas Palace Hotel, Pratap Palace, Birders Inn Jungle Lodge u.v.a.m.

Ich hatte mir immer ausserhalb in einem kleinen Guesthouse nahe am Eingang eine Unterkunft gesucht. Am Besten ist es möglichst früh aufzubrechen, um den Park zu besuchen, da es Mittag recht heiß werden kann. Ich habe mir immer ein Fahrrad gemietet (es gibt aber nur relativ alte, aber sehr stabile Fahrräder - naja, die typischen Indienräder eben). Zu Fuß ist es im Park zu weit. Man kann auch Rikschas mieten, aber die können nur die Hauptstrasse fahren, ca. 70 % vom Park kann man eigentlich nur mit dem Fahrrad erreichen.

Als ich beim ersten Mal in Barathpur (2003) war, traf ich einen älteren Engländer, den ich angequatscht hatte, um mit ihm ein Boot zu mieten (einige Bereiche im Wassergebiet kann man nur mit dem Boot erreichen). Er entpuppte sich als pensionierte Tierpark-Direktor von Liverpool und war auf Ornithologie spezialisiert. In 2 Tagen hatte er 189 Vogelarten entdeckt und notiert (mehr als es in England gibt, wie er sagte). Es gibt im Park Unmengen von Störchen (Buntstorch, Silberklaffschnabel, Riesenstorch, Seidenreiher), Nimmersatt, Reiher, Ibisse, Klaffschnabel, Sibirische Kraniche, Pelikane, Sing- und Raubvögel (Fischadler, Schreiadler, Schelladler, Kaiseradler, Habichtsadler, Steppenweihe und Rohrweihe), Löffler, Reiher, Ibisse, Kormorane, Wiedehopfe, Hunderttausende von Gänse und Enten (Graugans, Streifengans, Spießente, Schnatterente, Löffelente, Knäkente, Stockente, Reiherente, Bergente, Kolbenente - wenn die aufgeschreckt werden und losfliegen, verdunkelt sich kurzfristig der Himmel), Gaur, Axis- und Sambarhirsche, Füchse, kleinere Raubkatzen, Schakale, Antilopen, Rhesusaffen, Rohrkatzen, Mungos und Goldschakale - speziell im Winter sammeln sich zahlreiche Zugvögel aus Zentralasien. Beim ersten Besuch sah ich noch 7 Pythons (irgendwo in den Bäumen oder am Strassenrand). Keine Sorge - es ist aber nicht gefährlich.. Tiger, Krokodile oder Elefanten gibt es im Park nicht, bei unbekannten Schlangen macht mal halt einen großen Bogen herum.

Es empfiehlt sich, Wasser und Essen mitzunehmen, da es im Park (ausser am Eingang im Touristenhotel) nichts zu essen gibt. In der Parkmitte ist ein kleiner Tempel mit einem kleine Restaurant - aber dieses Restaurant hatte bei meinem letzten Besuch geschlossen und es sah auch nicht aus, als ob das nochmal öffnen würde (also einfach vorher nachfragen). Sinnvoll ist es auch, mittags im Park irgendwo Siesta zu machen (ich hab da immer eine leichte Hängematte aus Fallschirmseide dabei, die ich irgendwo im Schatten aufhänge und ein, zwei Stündchen schlafe, aber ein Sarong zum Draufsitzen tuts auch), da es knallheiß werden kann.

Besonders schön ist der Park früh morgens oder spät abends, kurz vor Sonnenuntergang (wenn man länger bleiben will, gute Taschenlampe mitnehmen).

Es gibt auch gebuchte Touren von Deutschland aus. Interessant ist der Keoladeo Nationalpark bei Bharatpur vor allem im Winter sowie während und nach der Regenzeit im Juli/August. Nochmal Achtung: es kann wirklich sehr sehr heiß werden.

Beim meinem letzten Besuch 2007 mit meiner Frau kostete der Eintritt 200 Rupies, ein Fahrrad zwischen 25 und 35 Rupies. Man sollte sich aber für den Park mehr als einen Tag Zeit nehmen (wir waren 4 Tage dort), allerdings gibt es keine Dauerkarten.

Es lohnt sich auch, das Städtchen selbst anzuschauen, ist recht nett und hat einen schönen Markt - speziell vor Deewali.

Beiträge: 394

Wohnort: Zams

Beruf: Hausmann im Vorruhestand

Renommeemodifikator: 8

  • Nachricht senden

2

30.04.2008, 07:16

Keoladeo Nationalpark

Hallo Driver,

die Vorstellung und Beschreibung des Keoladeo Nationalparks in Barathpur ist sehr ausführlich und wissenswert von Dir geschildert.

Als ehemaliges Jagdgebiet von Maharadschas ist es bestimmt bestens geeignet, unzähligen Vogel- und vielen anderen Tierarten einen Lebensraum zu bieten, der ihrem Naturel entspricht. Für Interessierte, die in der Gegend Urlaub machen, bestimmt ein lohnenswertes Ziel, sich auf Erkundungsjagd ins Reich der Tiere zu begeben.

LG hoelli

3

01.05.2008, 12:23

Nationalpark

Hallo Driver,
Einmal mehr ein sehr ausführlicher und informativer Bericht des Nationalparks.
Wie schon öfter erwähnt, finde ich es einmalig, wie Du verreist.
Sicher erlebt man da vieles hautnah.
Ich war zwar auch schon mal in der Gegend, (mit einer Reisegruppe), aber ganz ehrlich gesagt, wer kann so wie Du, aus welchen Gründen auch immer, verreisen?
Die meisten Leute trauen sich nicht mal mit einer Reisegruppe in solche Länder.
Aber ich kann nur nochmal betonen, ich würde das auch machen, geht aber leider nicht....
Bin schon auf Deine nächsten Berichte neugierig.
LG.

Beiträge: 1 096

Beruf: Reiseverkehrskauffrau im Ruhestand

Renommeemodifikator: 17

  • Nachricht senden

4

08.05.2008, 13:22

Hallo Driver

Deine Berichte sind immer wieder informativ.
Es macht Spass sie zu lesen.

LG
Siggi
In der Fremde erfährt man mehr als zu Hause.
Aus Tansania