Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

  • »driver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Wohnort: Mühldorf

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

1

11.06.2008, 21:03

Thailand Isaan 1: Nong Khai

Ich werde so in lockerer Folge einige Berichte über den Isaan hier einstellen. Der Isaan ist die arme Nordostprovinz Thailands, mit weniger prächtigen Tempeln, scheuen, aber unglaublich freundlichen Leuten, mit bodenständigen Bauern, die alte Sitten und Gebräuche pflegen, einer wunderbaren Landschaft und mit ungewöhnlichen, einfachen aber oft sehr schmackhaften (und scharfen) Speisen - einfach probieren. Auch wenn nicht viele Leute Englisch sprechen, ist es überhaupt kein Problem dort zu reisen. Mit Nong Khai solls losgehen.


Nong Khai


Nong Khai ist eine Stadt am Ufer des Mekong, direkt an der Grenze zu Laos. Nach Bangkok sind es etwa 620 km; die Entfernung zu Vientiane, der Hauptstadt von Laos, beträgt ca. 25 km. Über die seit 1994 eröffnete Thai-Lao-Freundschaftsbrücke besteht eine mehr oder weniger direkte Verbindung. Der Handel mit Laos floriert, scheint aber sehr häufig die offiziellen Zollstellen zu umgehen (sprich: es wird geschmuggelt).

Die kleine Stadt ist ein angenehmer Ort, in dem sich ein Aufenthalt von ein paar Tagen durchaus lohnt. Am Mekong hat sich ein kleines Travellervertel etabliert. Es gibt dort ein paar Gasthäuser und Bars. Die Unterkünfte sind nicht unbedingt luxuriös, aber sauber und angenehm unter Bäumen mit Blick über den Mekong. In der Regel wird das Mut Mee Guesthouse empfohlen, aber es hat in den letzten Jahren sehr nachgelassen, netter sind die Leute vom Panatwee Hotel (ca. 600-800 Baht, mit TV und Gratis-Internet, Swimmingpool und - seriöser - Massagemöglichkeit). Rund um das Mut Mee-Guesthouse gbit es an einigen Ständen Motorräder zu mieten.

Daneben gibt es auch das Drei-Sterne-Hotel Mekong Royal Nongkhai (kenne ich nur von aussen, liegt nicht am Mekong).

Der Lao Markt, der ebenfalls am Mekong liegt, ist sehr gross und hat ein sehr grosses Angebot mit Waren aus CHina und Laos zu absoluten Tiefpreisen. Direkt am Mekong gibt es einige schwimmende Restaurants und Karaoke-Boote. Viele Restaurants und Essstände gibt es auch an der Prachak Road.

Von Nong Khai kann man gut mit Tuktuk, Taxi oder Bus zur Freunschaftsbrücke zur Immigration nach Laos.

Sehenswürdigkeiten

Bang Fai Phraya Naga
Im Monat Oktober gibt es dort in der Gegend das Phänomen der Feuerbälle, den Bang Fai Phraya Naga (= Feuerbälle des Naga Königs). Dies ist ein sehr seltsames Naturereignis bezeichnet, das jedes Jahr in der Provinz Nong Khai stattfindet. Bei diesem noch nicht vollständig gelösten Naturphänomen (manche bahaupten Einheimische und Mönche würden diesen Effekt künstliche rzeugen, um Touristen anzulocken) steigen mehrere Tage lang lautlos leuchtende Gasblasen aus dem Mekong über die Wasseroberfläche in die Luft und lösen sich wieder auf. Angeblich steigen sie auch aus Reisfeldern auf. Die Ursache ist nicht geklärt, auf jeden Fall feiert man da dann das Bang Fai Phraya Naga Fest (für Thailänder ist jeder Grund recht ein Fest zu feiern) - habe ich aber selber nich nicht erlebt
Zu Bang Fai Phraya Naga siehe
http://www.thaipage.ch/autor/stevens/fes…feuerbaelle.php

Sala Kaeo Ku
Sala Kaeo Ku, eine Parkanlage mit zahlreichen, darunter auch sehr großen Skulpturen - allerdings schon etwas verfallen (einen ähnlichen Park gibt es auch auf der anderen Seite in Laos)
http://www.thailandguidebook.com/salakaewgoo.htm

Das französische Viertel
Ein kleines französisches Viertel aus der laotischen Kolonialzeit hat sich bis heute erhalten - erkennbar an Straßencafés und Einzelhändlern

Wat Pho Chai
Das kleine Wat mit einer goldenen Buddha-Statue (Höhe etwa 1,50 Meter) - sie heißt Luang Phra Sai. Rama I wollte sie angeblich nach Bangkok holen, aber das das transportierende Boot versank und als die Leute des Königs abgezogen waren, kam die Buddhastatue bei Hochwasser wieder zum Vorschein

Den Lao-Markt

siehe oben

Wat Putau Gong Maa
ein kleiner chinesischer Tempel

Ancient Park
Ca. 30 km ausserhalb von Nong Khai gibt es einen Park mit skurrilen Felsen und Form von Pilzen, in die in frühester Zeit buddhistische Mönche Höhlen geschlagen haben. Ein modernes Kloster schließt sich an. An einigen Felsen finden sich prähistorische Malereien. Kann man am besten mit Motorrad erreichen, geht aber auch mit Local Bus an einem Tag hin- und zurück.

SOS-Kinderdorf
Das dritte thailändische SOS-Kinderdorf wurde nache Nong Khai 1994 eröffnet. Besuche sind willkommen.

Weiterreise
Ab Nong Khai kann man mit dem kleinen grünen Local-Bus die wunderschöne Mekongstrecke starten, die über Sri Chang Mai, SangKhom Pak Shom bis nach Chiang Khan verläuft (in all den Orten gibt es Guesthäuser und eine wunderschöne Mekong-landschaft). Ab Loei kann man dann in den direkten Bus nach Chiang Mai, Sukhothai, Phitsalonik, Nan oder Phrae steigen.


Fotos gibt diesmal keine, die habe ich alle noch analog nur als Dia.

2

11.06.2008, 22:04

Hallo Driver,
Wieder einer Deiner gewohnt packenden und ausführlichen Reiseberichte. A)d

Ich kann immer nur Jedem raten, der nicht schon da war, mal eine Asien-Reise zu unternehmen.
Anfangen sollte man m.E. mit Nord-Thailand, weil das ein hochzivilisiertes, kulturvolles Land ist und schon Jahrzehnte Fremdenverkehrs-Erfahrung hat.
(Badeurlaub im Süden). 00000011
Es muss ja nicht gleich eine so umfangreiche Reise auf eigene Faust sein, wie sie unser Driver in seinen fesselnden Berichten schildert.
Es gibt viele Reiseveranstalter, die es auch dem "Normal-Bürger" ermöglichen, einen Einblick in eine andere, fremde Welt zu erleben.

Meine erste Thailand-Reise habe ich mit Meiers-Weltreisen unternommen, seitdem bin ich auch Asien-infiziert.

Keiner muss Angst vor den Speisen haben. Es wird alles frisch zubereitet.
LG.
Werner :01_)

Beiträge: 90

Wohnort: Heilbronn

Beruf: Erzieherin

Renommeemodifikator: 21

  • Nachricht senden

3

11.06.2008, 22:15

Thailand

Hallo! )foot(o

Ich war noch nie in Thailand - würde mich wirklich auch mal reizen. Dein Bericht macht Lust die Regione zu entdecken. A)d

Liebe Grüße

ndy )M(IC

joe bar

unregistriert

4

11.06.2008, 23:29

Wieder ein toller , und sehr guter Bericht aus Asien.
Die lebendige Schreibweise erfordert gar keine Fotos.
Die anologen Schätze kannst du ja einmal mit Hilfe eines Scanners präsentieren.

MfG Joe )foot(o

Beiträge: 175

Wohnort: Bad Salzuflen

Beruf: Rehatrans Berufskraftfahrein

Renommeemodifikator: 7

  • Nachricht senden

5

12.06.2008, 06:34

Thailand

Hallo Driver,

wieder eine faszinierende Schilderung Deiner außergewöhnlichen Asienkonstellation.

Ich muss jetzt glaube ich wirklich auch mal dahin, sonst verpasst man glaube ich was.

Liebe Grüße Sandra A)d
Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das große warten.(Pearl S. Buck)

Beiträge: 602

Wohnort: Garbsen

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

6

12.06.2008, 11:19

00000011


Mit dem Bericht hast Du wieder sehr spannende und gut geschilderte Reiseerlebnisse geliefert.

Bislang hat mich eine Asienreise nicht gereizt... wenn Du aber weiterhin in der Art Lust auf Asien machst, kann ich für nichts mehr garantieren...

Kompliment für diesen gut verfassten Bericht !

Sonnenstunden
00000011
Die großen Ereignisse, das sind nicht immer unsere lautesten, sondern unsere stillen Stunden :love:
(Friedrich Nietzsche)

  • »driver« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Wohnort: Mühldorf

Renommeemodifikator: 14

  • Nachricht senden

7

12.06.2008, 18:32

Hallo

ich kann dem lieben Nasty nur zustimmen. Asien ist ein wundervoller Kontinent (wirklich - nicht nur, weil ich Asienfan bin). Zum Einstieg würde ich auf jeden Fall Thailand empfehlen - Kambodscha, Laos, Burma, Indien oder Nepal sind doch im Vergleich dazu anstrengender und nicht so easy. Ich kenne kein Land, in dem es so einfach ist zu reisen, Thailand ist perfekt durchorgansiert, hat eine wunderbare Kultur, noch erstaunlich freundliche Leute und ein absolut fantastisches Essen....

Als Einstiegsalternative wäre höchstens noch Bali anzuraten.

Gruss Driver