Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

admin

Administrator

  • »admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 435

Wohnort: Weil der Stadt

Beruf: Tausendsassa

Renommeemodifikator: 18

  • Nachricht senden

1

28.05.2013, 16:30

Rom, Forum Romanum

Hallo Pixxies,
ich wollte ja nochmal vorführen, wie man seine Reisebilder auch noch präsentieren kann, nämlich hier im Forum. :kopf_kratz: ;) :D
Es gibt halt Themen, die fotografisch nicht so wahnsinnig interessant sind, oder bei denen es Sinn macht eine ganze Serie von Bildern zu präsentieren.
Auch wenn mehr Text notwendig ist (zB. bei Reiseberichten...Danke Gaby! :thumbsup: ) ist hier mehr Freiraum. ;)

Ich möchte auf diesem Wege über das Forum-Romanum in Rom berichten.
Sofern man sich auch nur ein bißchen für alte Kulturen Interessiert, ist das eigentlich ein absolutes Pflichtprogramm.
Zwischen dem Monumento und dem Colloseum gelegen, kann man dort locker einen halben Tag verbringen, mindestens 3 Std. sollte
man sicher einplanen, auch weil das Areal doch ziemlich groß ist.
Sehr Empfehlenswert ist natürlich ein Audioguide. Ausserdem gibt es Bücher, die mit Folien darstellen, wie das Gelände und die einzelnen Gebäude früher ausgesehen haben könnten, sehr interessant!
Weiter Infos von Wiki:
"Das Forum Romanum in Rom ist das älteste römische Forum und war Mittelpunkt des politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und religiösen Lebens. Es liegt in einer Senke zwischen den drei Stadthügeln Kapitol, Palatin und Esquilin und war der Ort vieler öffentlicher Gebäude und Denkmäler.

Ursprünglich ein von einem Bach durchzogenes, sumpfiges Tal, wurde es erst unter dem legendären etruskischen König Lucius Tarquinius Priscus zu Beginn des 7. Jahrhunderts v. Chr. in die Stadt einbezogen. Den Höhepunkt seines prachtvollen Ausbaus erlebte es in der Römischen Kaiserzeit. Um 490 v. Chr. wurden zwei Tempel im Tal erbaut, die den Göttern Saturn und Castor gewidmet waren. Dadurch entwickelte sich das Forum schnell zum Zentrum der jungen Stadt. Nördlich dieses Platzes wurde bald ein zweiter Platz angelegt, das Comitium. Hier wurde der größte Teil der römischen Politik gemacht, da der Senatssitz, die Curia, und die Rostra, die öffentliche Rednertribüne, direkt daneben lagen.
Forum Romanum um 1880

145 v. Chr. wurde das politische Geschehen vom Comitium wieder auf das Forum zurückverlagert. Nach dem Tode Gaius Iulius Caesars wurde das Comitium dann endgültig aufgelöst und das Forum stark erweitert: Das sogenannte Forum Iulium war geschaffen.

Unter Augustus wurde das Forum stark umgestaltet; durch die umfangreiche Verwendung von Marmor entstand so ein äußerst prunkvoller Platz, vergleichbar vielleicht mit der Akropolis in Athen. Durch geschickte Assoziationen verband Augustus die unter seiner Herrschaft neu errichteten Bauwerke mit der Familie der Julier, um seinen Machtanspruch direkt von den Göttern abzuleiten. Besonders deutlich wurde dies bei der bewussten Parallelisierung von Pollux und Castor, den Dioskuren, mit den Söhnen des Augustus, und der geänderten Orientierung des Platzes, der jetzt auf die verlagerte Rednertribüne und den Tempel des Divus Iulius ausgerichtet war.[2]
Titusbogen

Unter den folgenden Kaisern verlagerte sich der Schwerpunkt des Forums auf prächtige religiöse Zeremonien. Da das Forum Romanum ab der späten Republik zu klein geworden war, errichteten ab Caesar einige Herrscher die sogenannten Kaiserforen (Caesarforum, Augustusforum, Friedensforum der Flavier, Nervaforum, Trajanforum), die zwar einige Aufgaben des Forum Romanum übernahmen, es aber nie vollständig ersetzen konnten.

Als letztes antikes Bauwerk wurde auf dem Forum Romanum im Jahr 608 zur Zeit von Papst Bonifatius IV. die Phokas-Säule zu Ehren des oströmischen Kaisers Phokas errichtet, dem damaligen Oberherrn der Stadt.

Nach dem Zusammenbruch des Römischen Reichs geriet das Forum Romanum in Vergessenheit und wurde mehr Legende als Erinnerung. Es trug zeitweilig den Namen Campo Vaccino („Kuhweide“). Erst in der Renaissance gingen die meisten Bauwerke durch Plünderung als Steinbruch, unter anderem für den Petersdom, verloren.

Mit dem wieder erwachenden Interesse an der Antike während der Renaissance kehrte das Forum wieder mehr ins Bewusstsein der Menschen zurück; ab dem Ende des 18. Jahrhunderts wurden erste Ausgrabungen unternommen.
Es ist heute eine der wichtigsten Ausgrabungsstätten des antiken Roms."

Gruss,
Admin/Eric
»admin« hat folgende Bilder angehängt:
  • comp_2DSC_0672A.jpg
  • comp_2CSC_0784A.jpg
  • comp_2DSC_0666A.jpg
  • comp_2DSC_0652A.jpg
  • comp_2DSC_0650A.jpg
  • comp_2DSC_0649A.jpg
  • comp_2CSC_0786A.jpg

2

29.05.2013, 08:09

Hallo Eric,
vielen herzlichen Dank. Es sind wunderbare Fotos und die Beschreibung ist auch Spitze.
Rom ist schon eine tolle Stadt. Auf meinen Rom-Fotos latschen ständig andere Leute rum, deshalb habe ich jetzt besondere Freude deine in aller Ruhe anzusehen, nachzulesen und genussvoll zu betrachen.
Deine neue Kamera hat sich bestens bewährt.
lg Gabi :)
Das wichtigste Stück des Reisegepäcks ist und bleibt ein fröhliches Herz (Hermann Löns)