Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

  • »günterfr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Wohnort: Erfurt

Renommeemodifikator: 10

  • Nachricht senden

1

15.11.2008, 22:14

Kenia - Mountain Lodge - Mt. Kenya

Service:1
Essen:1
Zimmer:2
Pool:
Umgebung:1
Reiseleitung:
Bewertungskriterien:" Bitte tragen Sie Noten von 1 -6 ein
1= sehr gut
6= sehr schlecht"
In Kenia gibt es drei Hochlands " Baumhotels " , The Ark, The Treetop und die Mountain Lodge, The Ark und das Treetop im zentralen Hochland, den Aberdares, die Mountain Lodge an den Ausläufern des Mt. Kenya. Das bekannteste ist zweifelos das Treetop, hier erfuhr Prinzessin Elizabeth während ihres Anufenthaltes vom Tod ihres Vaters und wurde zur Königin Elizabeth die II, Königin des Britisch Empire. Eigentlich wolten wir auch in das Treetop, man kann aber nie alles haben und waren von der Mountain Lodge sehr sehr positiv überrascht.

Die Mountain Lodge gehört auch zur Serena Gruppe, befindet sich im Bergregenwald auf 2.200 m Höhe. Die Anfahrt ist asphaltiert ( der kenianische Präsident hat in der Nähe eine Lodge ) und die Lodge ist problemlos erreichbar. Von Karatina ca. 30 km in den Berg fahren.
Die Lodge sieht von außen aus wie eine Bretterbude sie ist komplett aus Holz und hat ca. 30 Zimmer. Wie ihr auf dem Foto seht ist ringsum Wildnis, abends wird die Lodge verschlossen, in den Bergregenwald kommt man nur in Begleitung eines bewaffneten Rangers. Entsprechende Wanderungen werden durch die Lodge angeboten. Komplette Verpflegung ist unklusive, Mittag und Dinner ist a la Carte und von ausgezeichneter Qualität, viel frisches Obst und Gemüse. Die gesamte Einrichtung ist luxeriös, komplett aus Holz und toll abgestimmt. Von der Bar hat man einen excellenten Blick auf ein Wasserloch, welches sich vor der Lodge befindet. ( Foto siehe Resietipp bzw. Album Kenia ) Jedes Zimmer hat einen Balkon, mit den gleichen Blick auf das Wasserloch
. Das Wasserloch wird Nachts angestrahlt. Als Besonderheit hat die Lodge im " Keller " einen unterirdischen Gang, indem man zu einem Bunker / Versteck kommt, ca. 5 m vom Wasserloch entfernt. Bei uns war ein Elefant zum Greifen Nahe, Foto siehe Album Kenia.

Bei uns waren am Wasserloch mehrmals Büffelherden, Waldelefanten mit ganz kleinen Jungtieren ( Foto siehe Album Kenia )
, Wasserböcke und die unterschiedlichsten Vögel. Es ist absolut entspannend und aufregend diese Tiere in aller Ruhe zu beobachten. Man kann auch die ganze Nacht aufbleiben, wir haben bis ca. 0.00 Uhr durchgehalten. Bei den Rangern kann man anmelden, bei welchen Tieren man geweckt werden will. Durch die Höhe und die Lage wird es Nachts empfindlich kalt, auch hier wurde uns wieder eine Wärmflasche gebracht.

Die Lodge und die Zimmer sind äußerst hellhörig
, Gäste die kein Interesse für Natur und Tiere haben, können zum Problem werden, wir hatten Engländer als Nachbarn ......

Für Kinder ist die Lodge nicht geeignet, es wird schnell langweilig, man kann sich aus Sicherheitsgründen nur in der Lodge aufhalten, sehr kleine Zimmer und enge Räume, für Natur-und Tierfreunde ist sie ein Paradies. Mit dem Sonneuafgang hat man für kurze Zeit einen klaren und herrlichen Blick auf die Gipfel des Mount Kenyas, danach ist er in Wolken / Hochnebel.Wir können die Lodge problemlos weiter empfehlen.
-------------------- Ihre persönliche Meinung! ----------------------------------------------------------