Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

  • »@gar-Cologne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Wohnort: Köln

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

1

19.11.2013, 09:30

Wolwedans Dunes Lodge, Namibia

Die Wolwedans Dunes Lodge war während unserer Reise 2009 die beste Unterkunft überhaupt.

http://www.wolwedans.com/



Meine Holidaycheck-Bewertung ist nachfolgend aufgelistet.

Hotel allgemein:

Man parkt seinen Wagen im Base-Camp und wird von seinem persönlichen Guide im Jeep zum eigentlichen Camp gebracht. Dieser Guide ist für den gesamten Aufenthalt nahezu rund um die Uhr für einen zuständig. All inclusiv im vollsten Verständnis dieser Vokabel! Das riesige Schlaf- Wohnzelt bietet ausreichend Platz. Das Badezimmer/WC-Zelt ist über einen etwa 10 Meter langen Steg erreichbar. Alles ist extrem sauber und ordentlich. Gästestruktur: europäisches Mittelalter

Lage und Umgebung:

Südlich vom Sossusvlei liegt das Namib Rand NAture Reserve; hier ist die Dunes Lodge angesiedelt. Die Zelte sind so angeordnet, dass man einen freien Blick ins Tal hat.

Service:

Die Gastfreundschaft und Freundlichkeit beginnt schon beim ersten Gespräch im Base-Camp: Man fragt nach Vorlieben beim Essen, eventuellen Allergien oder Unverträglichkeiten etc. Die Sauberkeit läßt keine Wünsche offen. Die Servicesprache ist Englisch.

Gastronomie:

Das Hauptzelt (die Zelte sind recht weit voneinander entfern ca. 30 Meter)beinhaltet das Restaurant. Man trifft sich abend um ca 19:00 - 19:30 am Lagerfeuer und nimmt seinen sundowner ein. -dann wird man vom Campmanager zu Tisch gebeten und bekommt von ihm die Menufolge mitgeteilt. Die Köchin, eine zum Stamme der Nama gehörenden imposanten Erscheinung, teilt die Menufolge in ihrer Klicksprache mit, was absolut faszinierend ist. Es wird internationale haute cuisine gereicht. Wein, Bier, Softdrinks, Kaffee und Brandy oder Whiskey - alles inclusive.

Zimmer/Zelte:

Wie gesagt ein riesiges Zelt; Terrasse mit 2 groß dimensionierten Liegen. Jeden Morgen, ca. 06:30 Uhr, wird eine Thermoskanne mit kochendem Wasser vor das Zelt gestellt und man kann sich einen leckeren Roiibuschtee aufbrühen und dem Sonnenaufgang vom Bett aus zuschauen.
@gar-Cologne

Beiträge: 305

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Personaltussie und Kreativtante

Renommeemodifikator: 16

  • Nachricht senden

2

20.11.2013, 15:19

Unterkunft Namibia

hallo Edgar,

ich habe schon des öfteren gehört, dass grundsätzlich die Unterkünfte/Lodges in Afrika sehr gut und komfortabel sein sollen. Ich war selbst noch nie in der Gegend, habe mir aber aus Neugier die Seite mal angeschaut.

Die Bilder sehen klasse aus! Vorallem, wenn man sich vorstellt, von den Zelten morgens evtl. das ein oder andere wilde Tier zu erblicken. Aus persönlicher Neugier habe ich mir auch die "Wedding-Bilder" angeschaut.

Ich muss schon sagen, dass ich mir gut vorstellen kann, weshalb es dir/euch so gut dort gefallen hat. Danke noch für deine Infos bzgl. Holidaycheck.

sollte ich je in naher Zukunft in diese Gegend reisen, wende ich mich für weitere Infos gern an dich.

Viele Grüße aus dem Schwabenländle, chispa- Monique
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!

  • »@gar-Cologne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Wohnort: Köln

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

3

20.11.2013, 16:11

Hallo Monique,

danke für Dein feedback zu Wolwedans. Ich kann Dir über sehr viele Lodges und Guestfarms in Namibia Auskunft geben. Solltest Du, wie Du schreibst, Interesse an einem Besuch in Namibia haben, wende Dich gerne an mich.
Wir werden im Jahr 2014 wieder nach Namibia + Botswana fahren. Im Jahr 2011 hatten wir einen Guide für uns (meine Frau und ich) alleine: Alex. Er ist in 3 Wochen ein enger Freund geworden - wir alle 3 haben beim Abschied geheult. In 2014 werden wir also wieder mit ihm fahren. Solltest Du also eine Tour ohne andere Reisende bzw. als Paar machen wollen, kann ich Dir Alex empfehlen. Er spricht perfektes Deutsch und ist zertifizierter Tourguide, Pilot, Paragluider-Ausbilder etc. ein echter Tausendsassa.

Herzliche Grüße aus Köln :) :) :)
@gar-Cologne
@gar-Cologne

4

22.11.2013, 19:06

ich biete mich bei Fragen zum Land und Unterkünften auch gerne an.
Mehrfach war ich dort, auch schon im Rahmen einer von mir organisierten und äusserst individuell geplanten Fotoreise (knapp 20 Teilnehmer zu je meist zwei Personen in einem Jeep).
Allerdings ist Namibia leider nicht mehr das Land, das es noch vor wenigen Jahren war. Die Preise in den Lodges haben oft ein vertretbares Mass überschritten, Kriminalität nimmt erkennbar zu und der Tourist wird gerne ausgenommen wie eine Weihnachtsgans.
Man muss heute mehr denn je aufpassen, wohin man fährt. Da die Besucherzahlen aus den genannten und anderen Gründen mehr rückläufig sind, wird hoffentlich bald ein Erwachen eintreten, momentan wäre es jedenfalls für mich -trotz der herrlichen Landschaft und der erlebnisreichen Tier-Artenvielfalt- kein erstrebenswertes Ziel mehr.

  • »@gar-Cologne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Wohnort: Köln

Renommeemodifikator: 1

  • Nachricht senden

5

23.11.2013, 11:48

Hallo Günther,

das ist schade, dass Du eine solche Erfahrung gemacht hast. Wir haben es gerade anders erlebt und aus diesem Grund fahren wir nächstes Jahr auch wieder hin.
Meine Reisebericht aus dem Jahre 2011, den ich heute vielleicht einstellen werde, wird viel Einblick geben, wie es anders sein kann.

http://www.pixxload.de/index.php?page=Le…id=69&highlight=


Wir haben unsere Reise 2011 mit einem einheimischen Führer unternommen und durften sooo viel mehr erfahren, schmecken, sehen, fühlen als 2009; solch ein zertifizierter Führer, der die Lodges und Gästehäuser, teilweise seit Jahren, kennt und dorthin Freundschaften pflegt ist was ganz anderes als selbst eine Tour durchzuführen. Sicherlich gibt es in Windhoek Kriminalität, wie in jeder anderen großen Stadt auch, sicher lese ich wöchentlich die Artikel der AZ, die von kriminellen Banden sprechen. Aber unsere Erfahrung und unsere ständigen Kontakte dorthin sprechen nicht von einem unsicheren Reiseland, bei Weiten nicht.
Liebe Grüße
@gar-Cologne
@gar-Cologne

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »@gar-Cologne« (25.11.2013, 13:35)