Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

  • »Joey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 333

Wohnort: Essen

Beruf: Universalgenie

Renommeemodifikator: 17

  • Nachricht senden

1

10.12.2009, 14:46

Mein absoluter Favorit zur Bildbearbeitung

Hallo Pixxies,

ich möchte Euch an dieser Stelle an meinen Erfahrungen teilhaben lassen, welches Bildbearbeitungsprogramm mir für welche Benutzergruppe geeignet erscheint. Joachim hat uns im Juni ja freundlicherweise "33 kostenlose Tools für Photo-Profis" geliefert, von denen ich mir einige angesehen bzw. auf meinen Rechner geladen habe. Ich möchte Euch hier ein kurzes Review geben, was mir -nach ausgiebigen Tests- hilfreich und BEDIENBAR erscheint.

Um es noch einmal hervorzuheben: Wir reden hier über KOSTENLOSE Bildbearbeitungsprogramme, NICHT über solch´ mächtige Werkzeuge wie Photoshop (verschiedene Versionen), die ohne intensive Einarbeitung (besser: Schulungskurse) nicht zu bedienen sind. Dieses Tool ist sicherlich das mit dem komplettesten Funktionsumfang, für Einsteiger in die Photographie, bzw. Hobbyphotographen m.E. aber völlig "oversized". Auf seiten der KOSTENLOSEN Programme ist GIMP sicher das umfänglichste. Habe GIMP auf meinem Rechner, sowohl GIMP 2 als auch GIMP shop. Beide sollte man zunächst ein paar Monate studieren, bevor man das erste Bildchen mit diesem Werkzeug zu bearbeiten beginnt. Ein (vorgeschaltetes) Informatikstudium ist sicher auch nicht verkehrt. Nicht umsonst nennt man diese Programme die "elektronische Dunkelkammer". Wer sich also früher, zu analogen Zeiten NICHT mit der Entwicklung seiner Negative in der eigenen Dunkelkammer beschäftigt hat / beschäftigen wollte, sollte diese mächtigen Werkzeuge ignorieren.

Was will ICH denn von einem Bildbearbeitungsprogramm? Sicher hat jeder von uns schon einmal den Wunsch gehabt ein Photo zu beschneiden, um irgendwelche störenden Bildanteile (die einem während der Aufnahme nicht aufgefallen sind) wegzuschneiden oder eine Ausschnittvergrößerung herzustellen. Desweiteren bedarf es häufig einer Nachbearbeitung hinsichtlich der Helligkeit, des Kontrastes, der Farbsättigung. Oft sieht man (auch hier!) Photos, in denen der Horizont schief hängt: Da "läuft der Ozean rechts aus dem Bild heraus". Hier bedarf es einer Bild-Dreh-Funktion und diese möglichst stufenlos und nicht in 90 Grad Schritten.

All´ diese Funktionen und noch eine ganze Reihe weiterer Gimmicks hat das EINFACHSTE Bildbearbeitungsprogramm, das ich kenne:

:thumbup: PhotoFiltre (web-Adresse zum Download: http://www.chip.de/downloads/Portable-PhotoFiltre_20733395.html )

Dieses Programm (in Deutscher Sprache) läßt sich intuitiv bedienen, ist übersichtlich strukturiert, ist also für den absoluten Newcomer genau das richtige.

Für den anspruchsvolleren (oder schon etwas erfahreneren Photoamateur) hat Photofiltre dann vielleicht DOCH nicht all´ die Funktionen zur Bildbearbeitung, die man gerne hätte. Da gibt es etwas, namens

:thumbup: PhotoScape (web-Adresse zum Download: http://www.softonic.de/s/photoscape-free-download )

Dieses Programm (in Deutscher Sprache) stellt m.E. den IDEALEN KOMPROMISS dar, zwischen den mächtigen Tools, wie PhotoShop und GIMP auf der einen Seite und dem einfachen PhotoFiltre auf der anderen Seite. Mit PhotoScape lassen sich schon RICHTIG SCHICKE Sachen machen, wie Anpassung der Gradationskurven usw., Dinge also, die der etwas erfahrenere Photoamateur sucht, OHNE sich aber zuvor monatelang mit der Software auseinandersetzen zu müssen. PhotoScape ist wirklich leicht zu bedienen, sehr übersichtlich strukturiert, selbsterklärend, hat (fast) alles, was ich zur Nachbearbeitung meiner Bilder brauche und ist daher MEIN ABSOLUTER FAVORIT!!!!

Was braucht man noch? Wenn es darum geht, z.B. bei einer Nachtaufnahme, die mit 1600 ISO "geschossen" wurde, das unvermeidliche Rauschen zu entfernen, dann empfehle ich Euch

:thumbup: Neat Image (web-Adresse zum Download: http://www.foto-freeware.de/neatimage.php )

Dieses Programm (in Englischer Sprache) ist DER Spezialist zum Entrauschen. Es ist, aufgrund der Menus in Englischer Sprache, nicht ad hoc sooo einfach zu bedienen, wie die vorgenannten Programme. Wenn man sich aber mal durch den Prozeß hindurchgehangelt hat, ist es ein sehr gutes, praktisches Werkzeug, um die lästigen Griesel bei verrauschten Photos zu entfernen. Dieser Lernprozeß muß nicht länger als einen Abend vor dem Rechner dauern, da man alle Einstellungen in der Bearbeitung eines Bildes durch eine Vorschaufunktion kontrollieren und dann nach dem "Try and Error" Prinzip rückgängig machen kann. Einmal begriffen, ist der Vorgang nicht komplizierter als das Hochladen eines Bildchens bei Pixxload. ;)

Abschließend möchte ich noch ein Tool empfehlen, das dem interessierten Photographen die sog. Exif-Daten IN EPISCHER BREITE zeigt. Solltet Ihr vergessen haben, mit welcher Kamera, an welchem Tag, zu welcher Uhrzeit und WO (GPS-Daten!) Ihr ein Photo gemacht habt, sollte Euch interessieren, welche technischen Daten zum Zeitpunkt der Aufnahme Eurer Kamera und Eurem Objektiv zugrunde lagen, ganz zu schweigen von der Zahl der je mit der Kamera geschossenen Photos (interessant, wenn man die Kamera gebraucht gekauft hat!), DANN empfehle ich den Einsatz von

:thumbup: Photo ME (web-Adresse zum Download: http://www.photome.de/download_de.html )

Dieses kleine schnuckelige Tool (in Deutscher Sprache) bedient den interessierten User mit über 300 (in Worten: DREIHUNDERT) Infos zum jeweils geschossenen Bild. Es verschlägt mir jedesmal die Sprache, wenn ich sehe, was da an (verborgenen) Infos mit einem hier oder an anderer Stelle hochgeladenen Photo (unwissentlich) mitgeliefert wird. Schaut Euch Photo ME einmal an und wundert Euch nicht, wenn Ihr Eure Geburtsdaten, Beruf des Vaters und/oder Abiturnote in den Exifs findet! ;)

So, damit will ich schließen. Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen Pixxie ein paar hilfreiche Tipps geben und würde mich freuen, Eure Erfahrungen mit den oben vorgestellten Tools einmal zu erfahren.

Immer Gutes Licht,

Joey
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Albert Einstein

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joey« (10.12.2009, 14:54)


Beiträge: 1 096

Beruf: Reiseverkehrskauffrau im Ruhestand

Renommeemodifikator: 17

  • Nachricht senden

2

10.12.2009, 18:20

Gimp: Kostenlose Bildbearbeitung mit Profi-Funktionen

Die Lizenzen für professionelle Bildbearbeitungssoftware sind mitunter
recht teuer. Wer nicht so tief in die Tasche greifen möchte, hat inzwischen
auch die Möglichkeit völlig kostenlos eine ausgefeilte Grafiksoftware zu beziehen:
Gimp ist ein quelloffenes Programm mit vielen Funktionen, Filtern und Effekten,
das es mühelos mit vielen kommerziellen Produkten aufnehmen kann.


www.freeware.de/gimp/

Lieben Gruß
Siggi
In der Fremde erfährt man mehr als zu Hause.
Aus Tansania

3

10.12.2009, 21:48

Liebe Leute,

Ganz herzlichen Dank für Eure wertvollen Tipps- werde mir die von Euch genannten Seiten gleich einmal ansehen-klingt ja spannend , riecht aber auch nach viel Arbeit....
Liebe Grüße, Tina

Beiträge: 181

Wohnort: Wegberg

Beruf: Büroangestellte

Renommeemodifikator: 11

  • Nachricht senden

4

11.12.2009, 07:56

Vielen Dank für die Tipps.


Werde mir evtl.das Entrauschungsprogramm einmal näher ansehen.


Noch einen schönen Tag wünscht
Andrea für Borussenpower

Beiträge: 394

Wohnort: Zams

Beruf: Hausmann im Vorruhestand

Renommeemodifikator: 8

  • Nachricht senden

5

11.12.2009, 09:49

Hallo liebe Fotofreunde,

hab die Tipps und Hinweise welche in diesem Beitrag vorgestellt wurden mit Aufmerksamkeit verfolgt. Ist zwar mächtig zeitaufwendig, sich im einzelnen mit dem einen oder anderen vorgestellten Programm zu befassen. Die Mühe sollte sich jedoch lohnen, einige davon zu testen und Vergleiche anzustellen um herauszufinden, mit welchem man am besten klar kommt und die gewünschten Resultate erzielt, was das Bearbeiten der eigenen Fotos anlangt.

Ich selbst bin vor knapp zwei Jahren auf ein relativ einfach zu bedienendes Programm gestoßen mit dem ich nach wie vor sehr zufrieden bin, was Bedienungsfreundlichkeit, Einfachheit und Ergebnisse betrifft.

Es wird von Google betrieben und nennt sich Picasa. Die aktuelle Version „Picasa 3.1“ steht auf der Homepage

http://picasa.google.de/

als freier Download zur Verfügung. Ein zusätzlicher Vorteil dieses Programmes ist, dass man hierbei auch gleich sein persönliches „Web-Album“ kostenfrei erstellen und gestalten kann.

„In der Vielfalt liegt die Würze“.

Lieben Gruss
hoelli / Gottfried

6

11.12.2009, 10:17

Ein paar Anmerkungen und Ergänzungen zu dem Thema von Kuddel:

1. PhotoScape:
Ein sehr komplexes und hilfreiches Programm, das mit ein ganz klein wenig Übung Super-Ergebnisse bringt. Ich stelle gleich mal ein Bild einer Granitquader-Kirche ein, das ich mit PhotoScape bearbeitet habe.

2. Wem das und selbst PhotoFiltre noch viel zu kompliziert ist:
Die Freeware Ashampoo Photo Optimizer FREE
http://www.freeware.de/download/ashampoo-photo-optimizer-free_38884.html
verbessert in sehr vielen Fällen ein Bild mit nur einem Klick ! Die Veränderung
kann mit dem nächsten Klick gespeichert oder bei Nichtgefallen rückgängig gemacht werden.
Anschauen und Probieren lohnt sich!



3. Entrauschen
geht am einfachsten und ziemlich wirkungsvoll mit
Noiseware Community Edition Standalone
Download:
http://www.chip.de/downloads/Noiseware-C…6_26623641.html
Zwar gibt es verschiedene Möglichkeiten, aber in der Regel reicht die vom Programm vor-
geschlagene Bearbeitung völlig aus, auch hier reicht dann ein Klick.
Einfacher geht es wohl kaum.

Viele Grüße vom Kuddel