Herzlich willkommen! PiXXload umfasst die gesamte Welt der Reise-Fotografie. Hier können Sie Ihre eigenen Bilder präsentieren, Kommentare und Bewertungen schreiben und empfangen, Informationen über Reisen und Fotografie austauschen, chatten, an Wettbewerben teilnehmen und zwar kostenlos! (Hier registrieren) (Mehr Infos)

  • »ubecker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Wohnort: Duisburg

Renommeemodifikator: 10

  • Nachricht senden

1

02.11.2013, 15:26

Bild zu hell

Hallo Leute,

Bezug nehmend auf Kommentare zu einem Bild.

Es wurde angemerkt das das Bild auf dem eigenen Monitor zu hell erscheint. Das ist ein, sagen wir mal, normaler Vorgang. Die meisten einfachen Monitore sind ab Werk auf Bonbonfarben, viel Kontrast und deutlich zu hell eingestellt. Wenn man auf diesen Monitoren so ein Bild betrachtet erscheint es meistens zu hell. Im Umkehrschluss, wenn man ein Bild auf so einem Monitor bearbeitet und für sich optimal einstellt, erscheint es dann auf andere Monitore (die möglicher Weise kalibriert sind) zu dunkel. Ähnliches passiert wenn man so ein Bild dann ausbelichten lässt. Bilder Dienste wie sie im Märkten angeboten werden korrigieren meistens selbstständig diese Fehlbearbeitung in dem sie das Bild wieder aufhellen. Der beste Weg um die richtige Helligkeit eines Bildes zu beurteilen ist das Histogramm. Ich habe das besagte Bild angehängt mit dem dazu gehörigem Histogramm. (rechts oben) Wenn ein Bild zu hell ist liegt das Meiste im Rechten Bereich. Ist es zu dunkel im Linken. Optimale Belichtung hat ein Bild wenn weder rechts noch links die Kurve anschlägt. (gibt auch Ausnahmen) Bei Interesse kann ich mal einen Beitrag schreiben zum Einstellen des eigenen Monitors ohne direkt hoch wissenschaftlich kalibrieren zu müssen.

Ich hoffe das ich damit etwas geholfen habe.
»ubecker« hat folgendes Bild angehängt:
  • historamm.jpg
Gruß Udo

2

02.11.2013, 16:47

Danke,
so gesehen gebe ich Dir Recht.
Ich habe meine Anmerkung nur als Betrachter wiedergegeben.
Herzlichst! Eva

mercedes

unregistriert

3

02.11.2013, 21:07

Anmerkung zu Histogramm

Sofern man über eine Einstellungsebene (Gradationskurve) das Histogramm so beschneidet, dass die Teile sich am linken und rechten Ende der Gradationskurve befinden und keinen "Ausschlag" aufweisen, abschneidet, kann man den Kontrast des Bildes erhöhen, ohne Informationen zu verlieren. Danach befinden sich die verbleibenden Helligkeitswerte am linken und rechten Rand des Histogramms.

Soweit in Kurzform. Das "Deuten" von Histogrammen könnte doch ein spannendes Thema für Kassel werden.

mercedes

unregistriert

4

02.11.2013, 21:33

Histogramm

Neben dem Histogramm spielt das Motiv und die Szene natürlich auch noch ein Rolle. Trotzdem das Beispiel rechtslastig - zu hell - ist, ist es nicht überbelichtet. Grundsätzlich stimmen die einführenden Ausführungen absolut.
»mercedes« hat folgendes Bild angehängt:
  • Histogramm.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mercedes« (29.11.2013, 23:34)


  • »ubecker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Wohnort: Duisburg

Renommeemodifikator: 10

  • Nachricht senden

5

02.11.2013, 22:37

Ich wollte es nicht zu kompliziert machen. Klar muss man das Histogramm immer in Verbindung mit dem Motiv beurteilen.

Übrigens tolles Thema für Kassel wenn gewünscht wird.

Gruß Udo
Gruß Udo

Ähnliche Themen